Corona im neuen Jahr

Niederschmetternde WHO-Prognose: 2021 wird zunächst noch schlimmer als 2020

Fotomontage: Geschlossenes Vorhängeschloss mit Coronavirus-Zeichen auf Deutschlandfahne
© imago images/Christian Ohde, Christian Ohde via www.imago-images.de, www.imago-images.de

15. Januar 2021 - 9:39 Uhr

2021 alles besser? In Sachen Coronavirus erstmal nicht

Nach dem Corona-Jahr 2020 haben wir alle gehofft, dass das Jahr 2021 mit vielen guten Nachrichten beginnt und wir möglichst bald zur Normalität zurückkehren können. Doch ein Experte der Weltgesundheitsorganisation WHO hat eine negative Prognose: Das Jahr 2021 könnte noch schlimmer werden als 2020.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

"Situation wird sehr viel schlimmer werden"

Das zweite Jahr der Pandemie könnte der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge härter beginne als das vergangene war. Grund seien einige Aspekte der Virusausbreitung, sagt WHO-Experte Mike Ryan. Dies gelte insbesondere auf der Nordhalbkugel angesichts der neuen, ansteckenderen Varianten.

Seine Kollegin Maria Van Kerkhove verweist zudem auf die Folgen der Feiertage. "In einigen Ländern wird die Situation sehr viel schlimmer werden bevor es besser wird", sagt sie.

Virus-Mutationen stellen uns vor neue Aufgaben

Angesichts der neu entstandenen Mutationen des Coronavirus empfehlen Experten, dass wir unsere Maßnahmen auf diese Mutationen anpassen. Was Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia, empfiehlt, können Sie hier nachlesen.

Das Notfallkomitee der WHO wolle seine nächste Sitzung auf diesen Donnerstag vorziehen, um die neuen Herausforderungen zu besprechen. Inhalt dieser Sitzung soll auch der Umgang mit Impfzertifikaten und Reiseempfehlungen sein. Das Ergebnis will die WHO im Anschluss mit den Mitgliedstaaten teilen.