Impfstoff für Kinder: Neue Forschungen gestartet

So wichtig sind Corona-Impfungen für Kinder

26. März 2021 - 14:57 Uhr

Zepp: Wir brauchen auf jeden Fall Impfstoffe für Kinder mit zusätzlichen Risiken

Wenn sich Kinder mit dem Corona-Virus infizieren, verläuft die Erkrankung meist "als banaler Infekt der oberen Luftwege oder gar ohne Symptome", verrät Kinder- und Jugendmediziner Prof. Zepp im Interview mit RTL. Allerdings ist Corona für Kinder mit angeborenen Störungen der Lungen- oder der Herz-Kreislauf-Funktion oder mit Stoffwechselstörungen eine große Gefahr. "Das heißt, es ist ganz, ganz wichtig, dass Impfstoffe entwickelt werden!", betont Zepp. Kinder aus Risikogruppen sollten laut Zepp auf jeden Fall geimpft werden. Wie sich ein Corona-Impfstoff für Kinder von dem für Erwachsene unterscheiden kann, sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Corona: Andere Impfstoff-Dosierung für Kinder als für Erwachsene

Noch dürfen Kinder in der EU nicht gegen das Coronavirus geimpft werden, doch Biontech und Pfizer haben jetzt mit Studien zu Wirkung und Sicherheit ihres Corona-Impfstoffs bei Kindern unter elf Jahren begonnen. "Im Grundsatz sind die Studien genauso aufgebaut wie bei Erwachsenen. Es ist nur so, dass Kinder einem besonderen Schutz unterliegen. Bedeutet, wir gehen mit größerer Vorsicht in die Medikamenten- oder auch Impfstoffentwicklung bei Kindern und Jugendlichen.", erklärt der Kinder- und Jugendmediziner.

Die Forscher schauen also, wie gut verträglich der Impfstoff für Kinder ist und ob er auch genauso wirkt wir bei Erwachsenen. "Wir können nicht automatisch davon ausgehen, dass die Dosis, die wir beim Erwachsenen einsetzen auch beim Kind in gleicher Form die qualitativ gute Abwehr-Antwort erzeugt.", so Zepp.

So viele Deutsche sind aktuell mit Corona infiziert

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Wochen in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

Erste Forschungsergebnisse bereits für Sommer 2021 erwartet

Zepp geht davon aus, dass die Forscher in der zweiten Hälfte des Jahres bereits erste Studienergebnisse zu den Corona-Impfungen bei Kindern vorlegen können. "Vielleicht gibt es dann "sogar schon eine Zulassung oder der bedingte Zulassung für diese Altersgruppe.", verrät er.


Auch interessant