Neun Verletzte

Linienbus kollidiert mit Pkw

Verkehrsunfall mit einem Bus in Bremerhaven. Foto: Feuerwehr Bremerhaven
Verkehrsunfall mit einem Bus in Bremerhaven. Foto: Feuerwehr Bremerhaven
© RTL

23. November 2021 - 8:26 Uhr

Vollbremsung kann Zusammenstoß nicht verhindern

Bei einem Bremsmanöver sind in Bremerhaven am Montag mehrere Fahrgäste eines Linienbusses verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, musste der Busfahrer stark bremsen, wodurch in dem Fahrzeug mehrere Mitfahrende stürzten. Offenbar hatte ein Autofahrer die Vorfahrt des Linienbusses missachtet. Ein Zusammenstoß konnte trotz Bremsung nicht verhindert werden.

Alle Verletzten kommen in ein Krankenhaus

Busunfall auf der Friedrich-Ebert-Straße in Bremerhaven-Geestemünde
Der Linienbus war Richtung Innenstadt unterwegs, als es auf der Friedrich-Ebert-Straße in Bremerhaven-Geestemünde zu dem Unfall kam. Foto: Polizei Bremerhaven
© RTL

Aufgrund der hohen Anzahl an Verletzten wurde eine besondere Alarmstufe für die Feuerwehr und den Rettungsdienst Bremerhaven ausgerufen. Zahlreiche Rettungswagen und Notärzte waren vor Ort. Die leitende Notärztin entschied, dass alle Verletzte zu weiteren Untersuchungen in die Bremerhavener Krankenhäuser gebracht werden. Schlimmere Verletzungen mussten zum Glück nicht festgestellt werden.

Gesamtschaden beträgt rund 7.000 Euro

Da der Busfahrer trotz der Vollbremsung keinen Zusammenstoß mit dem Pkw verhindern konnte, kam es zu einem Gesamtschaden von circa 7.000 Euro. Außerdem mussten im Zuge der Unfallaufnahme Teile der Fahrbahn zeitweise gesperrt werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiterhin an. (dpa/mup)