Überfall in einem Bremer Supermarkt

Mitarbeiter bewerfen Räuber mit Wassermelonen

Mit kiloschweren Wassermelonen haben die Mitarbeiter aus dem Supermarkt versucht, sich zu wehren.
Mit kiloschweren Wassermelonen haben die Mitarbeiter aus dem Supermarkt versucht, sich zu wehren.
Pixabay

Um einen Überfall zu verhindern, griffen sie zu ungewöhnlichen Geschossen: Mit kiloschweren Wassermelonen haben Mitarbeiter in einem Bremer Supermarkt zwei Räuber beworfen. Konnte der Geldraub gestoppt werden?

Wassermelonen schleuderten durch Supermarkt

„Die Räuber betraten gegen 21 Uhr den Supermarkt in der Friedrich-Humbert-Straße. Zielgerichtet ging einer der Räuber auf eine 26-jährige Mitarbeiterin zu, hielt ihr ein Messer entgegen und forderte Bargeld aus der Kasse“, so Kerstin Fischer von der Polizeipressestelle Bremen. Als die Frau vor Schreck nach dem Messer griff, wurde sie leicht am Finger verletzt. Dann stopfte sie Geld aus der Kasse in einen Stoffbeutel, den der Täter mitgebracht hatte.“ Eine andere Mitarbeiterin (49) und ein Kunde (47) bewarfen den zweiten Mann mit Wassermelonen und Flaschen“, so Fischer. Dieser wehrte sich mit Pfefferspray.

Polizei Bremen sucht nach Überfall Zeugen

Die Täter flüchteten daraufhin mit dem Geld. „Die Menschen erlitten Atemwegsreizungen durch das Reizgas und konnten aber vor Ort durch Rettungssanitäter behandelt werden“, so Kerstin Fischer. Die Polizei sucht jetzt Zeugen

Der Täter mit dem Messer wird als 1,70-1,75 Meter groß und von kräftiger Statur beschrieben. Er soll eine schwarze Kapuzenjacke mit weißen Kordeln und einem Reißverschluss, eine dunkelblaue Trainingshose mit weißer Applikation am rechten Oberschenkel, weiße Sneaker und dunkle Handschuhe getragen haben. Der zweite Räuber wird als 1,70-1,80 Meter groß beschrieben. Er soll ebenfalls dunkle Kleidung und Handschuhe getragen haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegen. (kst)