RTL News>Fussball>

Borussia Dortmund: Hans-Joachim Watzke verrät, wann Haaland-Entscheidung fällt - BVB-Boss im Interview

BVB-Stürmer heiß begehrt

Watzke verrät, wann Haaland-Entscheidung fällt

Watzke: Dann fällt die Haaland-Entscheidung BVB-Stürmer
00:48 min
BVB-Stürmer
Watzke: Dann fällt die Haaland-Entscheidung

30 weitere Videos

Bleibt er oder macht er den Abflug? Kaum ein Thema bewegt Vizemeister Borussia Dortmund so sehr wie der mögliche Abgang von Top-Stürmer Erling Haaland. Im exklusiven RTL/ntv-Interview gibt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nun den Zeitplan bis zur Entscheidung vor – oben im Video.

Real Madrid buhlt um Haaland

Erling Haaland ist der Torgarant von Borussia Dortmund. In dieser Saison traf er schon 23 Mal in 20 Pflichtspielen. Im wichtigen Europa-League-Rückspiel gegen die Glasgow Rangers am Donnerstagabend (ab 20.15 Uhr live bei RTL) werden seine Tore fehlen. Der Norweger fällt mit muskulären Problemen weiter aus.

Umso größer sind die Sorgen der Fans, dass der 21-Jährige nach dieser Saison wechselt. Immer wieder wird Real Madrid, der spanische Nobelclub, als möglicher Interessent genannt. Jüngst spekulierten spanische Medien, dass sich die Königlichen eine „Vorzugsvereinbarung“ gesichert hätten. Mit dieser dürften die Real-Verantwortlichen dann vor anderen Teams mit Haaland verhandeln. Angeblich will auch der FC Barcelona mitmischen. Aufgrund der finanziell angespannten Lage der Katalanen wirkt das Vorgehen aber wenig erfolgversprechend.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Entscheidende Zeit nähert sich

Sicher ist: Das Interesse ist immens. Kann Dortmund den Stürmer überhaupt halten? „Das weiß ich nicht“, sagt Hans-Joachim Watzke im RTL/ntv-Interview. Am Ende sei dies eine Entscheidung von Haaland und den Leuten um ihn herum, so Watzke weiter. „Das wird sich sicher in den nächsten Wochen, vielleicht ein Monat, vielleicht sechs Wochen, klären.“

Ein möglicher Transfer bereitet ihm keine schlaflosen Nächte. „Wenn er geht, werden wir es so handhaben, wie wir es immer gehandhabt haben“, sagte Watzke. Man habe ja schon den ein oder anderen Torjäger verloren, betonte der BVB-Boss und verwies auf Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang. „Wir werden wieder jemand Neues finden.“

Haaland hat in Dortmund einen Vertrag bis 2024. Wegen einer Ausstiegsklausel kann er den Club aber angeblich für eine festgeschrieben Summe von 75 Millionen Euro verlassen – schon in diesem Sommer. (msc/fmü/ukl)