Täter konnte festgenommen werden

Berliner Student (22) sieben Tage vermisst – Polizei befreite ihn aus Wohnung

Vermisster Timothy S. (22)
Der 22-Jährige Timothy S. wurde sieben Tage lang in Berlin vermisst, ehe die Polizei ihn aus einer Wohnung befreien konnte. ©Polizei Berlin
Polizei Berlin

Seit dem 30. Juli hofften und bangten die Familie, Freundinnen und Freunde um den 22-jährigen Timothy S., der plötzlich spurlos in Berlin verschwunden war. Sieben Tage lang suchten sie über die sozialen Medien nach dem Studenten. Dann konnte er von der Polizei gerettet werden.

Vermisster Student wurde gegen seinen Willen festgehalten

Denn S. tauchte nicht etwa selbstständig auf, Berliner Polizistinnen und Polizisten befreiten ihn am vergangenen Freitagabend, den 5. August, aus einer Wohnung in der Hauptstadt, in der er gegen seinen Willen festgehalten worden war.

Der 22-Jährige wurde wohl Opfer einer Entführung, weswegen der Verdacht des erpresserischen Menschenraubs besteht. Nachdem S. unverletzt befreit werden konnte, wurde auch der Täter bereits festgenommen.

Der gerettete Student befindet sich laut Polizeiangaben wieder im Kreis seiner Familie und das wird wohl für allgemeine Erleichterung gesorgt haben.

Berlin: Student verschwand nach 100-Meter-Fahrt mit Uber

In der Vermisstenmeldung hatte die Polizei Berlin angegeben, dass S. zuletzt in der Nacht vom 29. Auf den 30. Juli gesehen worden war, nämlich um 3:14 Uhr in einer Sparkassenfiliale in der Zehlendorfer Straße in Teltow, kurz hinter der Berliner Stadtgrenze.

Zuvor hatte der Student den Abend des 29. Juli in der Nord-Neuköllner Kneipe Bechereck in der Okerstraße 35 verbracht, ehe er sich auf den Weg in sein Studentenwohnheim in der Goerzalle in Lichterfelde machte.

Von dort wollte der 22-Jährige eigentlich am frühen Morgen des 30. Julis mit einem Uber zum Treptower Park in die Bulgarische Straße fahren. Doch aus bisher unbekannten Gründen dauerte die Autofahrt nur 100 Meter, bis er wieder ausstieg und für eine Woche verschwunden war.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Erleichterung bei Familie und Freunden nach Rettung von Timothy S.

Die Polizei machte bislang keine Angaben, wie sie den Studenten überhaupt finden konnte oder wie es S. gesundheitlich geht. Auf Anfrage von RTL wollte sich bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung niemand aus dem Familien- oder Freundeskreis äußern.

Kurz nach dem Auftauchen von Timothy S. lassen aber Fotos, die von Freunden und seiner Schwester auf Instagram geteilt wurden, darauf schließen, dass es ihm gut geht. In einem Post schreibt ein Freund: „We got him, wir haben ihn, nach sieben f*ucking Tagen. Danke an alle die geteilt haben und versucht zu helfen“.

Ein weiteres Instagram-Video zeigt den ehemaligen Vermissten mit Freunden beim Baden an einem See. (nul)