"Schwere Verletzungen und Tod billigend in Kauf genommen"

Polizist angefahren und 50 Meter mitgeschleift - Täter auf der Flucht!

ARCHIV - 18.02.2015, Hamburg: Ein Polizeibeamter hält während einer Verkehrskontrolle eine Kelle in der Hand. Am 09.09.2020 beginnt vor dem Landgericht Würzburg der Prozess gegen einen damals 18 Jahre alten Fahranfänger, der betrunken eine 20-Jährige
Ein Polizist wird bei einer Verkehrskontrolle 50 Meter mitgeschleift. (Symbolbild)
pex fpt akl chc msf sja, dpa, Joern Pollex

Nach einer Verkehrskontrolle in Berlin-Pankow muss ein Polizist verletzt ins Krankenhaus. Unbekannte wollen vor einer Verkehrskontrolle fliehen. Der Beamte wird vom Seitenspiegel erfasst und 50 Meter mitgeschleift.

Gegen 7.45 Uhr wollen Beamte in Berlin-Pankow das Auto von zwei Unbekannten kontrollieren. Die beiden Insassen sollen zuvor einen Einbruch begangen haben, berichtet die B.Z. am Montag.

Bei der Flucht wird ein Polizist erfasst und vom Seitenspiegel 50 Meter mitgeschleift. Er wird kurz darauf in ein Krankenhaus gebracht.

Der Pressesprecher der Polizei Berlin äußert sich in einer Pressemeldung: „Wir sind entsetzt, wie skrupellos hier schwerste Verletzungen und sogar der Tod eines Menschen billigend in Kauf genommen wird.“

Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte ermittelt laut B.Z.-Informationen nach dem Flucht-Fahrzeug und den Tätern.