Er wollte das Tier noch anleinen...

Bechtsbüttel: Mann und Hund sterben bei Zugunglück

Mann und Hund werden bei Bechtsbüttel in Niedersachsen von einem Zug erfasst (Symbolbild).
Mann und Hund werden bei Bechtsbüttel in Niedersachsen von einem Zug erfasst (Symbolbild).
© imago images / Future Image, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. Oktober 2021 - 14:23 Uhr

Tragisches Ende eines Spaziergangs

Ein Zug hat bei einem Unglück in Bechtsbüttel bei Braunschweig am Sonntag einen Mann mit seinem Hund erfasst und getötet.

Ehefrau konnte nicht mehr helfen

Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, wollte der Mann den Hund, der sich im Gleisbereich befand, offenbar anleinen. Dann passierte der schreckliche Unfall. Der Mann und das Tier seien gestorben. Die Ehefrau sei bei dem Spaziergang in dem Ort in Niedersachsen ebenfalls dabei gewesen, konnte aber nicht mehr eingreifen.

Weitere Details etwa zum Alter des Mannes waren zunächst unklar. Menschen im Zug wurden nach ersten Angaben nicht verletzt. (dpa/lha)