Ein Bagger des Tagebaus Garzweiler II hat sich inzwischen auf weniger als 200 Meter an das Dorf herangegraben. Der letzte Landwirt hier hält das für einen Rechtsbruch, und er hat viele Mitstreiter.