Autobombenanschlag nahe Damaskus

11. Februar 2016 - 19:52 Uhr

Bei einem Autobombenanschlag nahe Damaskus sind nach einem libanesischen Fernsehbericht 16 Menschen getötet worden. 25 weitere Menschen, darunter Frauen und Kinder, seien verletzt worden, berichtete der Sender "Al-Manar".

Der Anschlag habe sich in Katana rund 25 Kilometer südwestlich von Damaskus ereignet. In der Gegend versuchen die Truppen von Präsident Baschar al-Assad die Rebellen zurückzudrängen. In dem seit 20 Monaten währenden Konflikt sind schätzungsweise 40.000 Menschen getötet worden.

Am Mittwochabend waren am Innenministerium in der syrischen Hauptstadt drei Bomben explodiert. Dabei wurden fünf Menschen getötet.