Würdelose Entsorgung

Toter Hund im Koffer neben Altglascontainer gefunden - Polizei sucht Zeugen

Toter Labrador-Mischling im Koffer gefunden (Symbolbild)
Ein toter Labrador-Mischling ist in einem Reisekoffer neben einem Altglascontainer gefunden worden. (Symbolbild)
Mythja (www.mythja.com), mythja

In einem herrenlosen Reisekoffer neben einem Altglascontainer in Arnstadt-Ilmenau (Thüringen) haben Polizisten am Samstagmittag eine grausame Entdeckung gemacht: In dem Koffer liegt ein toter Labrador-Mischling, verpackt in einer Plastiktüte und in eine Decke eingewickelt. Offenbar wollte der Besitzer das Tier auf diese würdelose (und illegale) Weise entsorgen.

Labrador-Mischling in orangefarbenen Reisekoffer

Die Polizei sucht nun nach Zeugen: Hat jemand gesehen, wer den orangefarbenen Koffer in der Lessingstraße abgestellt hat? Kennt jemand den gestorbenen Labrador-Mischling oder seinen Halter?

Es handelt sich den Polizei-Angaben zufolge um einen ausgewachsenes Tier, mittleren Alters. Er hatte ein braun-schwarzes Fell und an der Schnauze ein paar graue Haare. Ein Hundehalsband trug der Hund nicht. Die Polizei Ilmenau nimmt unter der Nummer 03677 601124 Hinweise entgegen (Bezugsnummer 0065018/2021).

Lese-Tipp: Hündin Lilo hat endlich eine neue, liebevolle Familie

Wie werden verstorbene Haustiere richtig behandelt?

Tote Hunde dürfen nicht im Restmüll entsorgt werden. Für gestorbene Hunde sind Tierärzte oder Tierbeseitungsanlagen zuständig. Es gibt auch Tierfriedhöfe. In diesem Fall wollte der Besitzer möglicherweise die Gebühren für eine angemessene Entsorgung sparen (schätzungsweise zwischen 20 und 50 Euro). Die Ermittlungen von Polizei und Veterinäramt dazu laufen. (cli)