Ehrliches Interview

Angelina Jolie: "Ich bin keine gute traditionelle Mutter!"

02. Februar 2021 - 9:40 Uhr

Angelina Jolie zeigt sich offen wie selten

Hollywood-Star Angelina Jolie ungewohnt offen! Normalerweise hält die Schauspielerin ihr Leben total unter Verschluss. Für ein Interview mit der britischen Ausgabe der "Vogue" macht die 45-Jährige nun eine Ausnahme und gewährt einen seltenen privaten Einblick. Angelina spricht ehrlich über ihre fehlenden Qualitäten als Mutter – und auch über ihre seelischen Wunden nach der Trennung von Brad Pitt (57). Welche Spuren das Scheidungsdrama hinterlassen hat, zeigen wir im Video.

Angelina: „Zusammen sind wir ein gutes Team"

Als Mama von sechs Teennagern kann Angelina Jolie über Langeweile nicht klagen. Ihre Kinder Vivienne, Knox, Zahara, Shiloh, Pax und Maddox, die zwischen zwölf und 19 Jahre alt sind, leben alle noch zu Hause. Wie bei vielen anderen Eltern, hat vor allem der Lockdown die Schauspielerin vor neue Herausforderungen gestellt. "Pax ist in seinem letzten Studienjahr, aber kann das alles nicht genießen. Zahara hat ihren Führerschein gemacht – mit Maske. So stellt man sich diese Momente nicht vor. Auch Geburtstage gehen vorbei, aber ich denke, das geht aktuell allen Menschen so", erzählt Angelina im "Vogue"-Interview.

Das Mama-Sein ist ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. "Ich war nie sehr gut darin, still zu sitzen. Obwohl ich immer viele Kinder wollte, habe ich es mir nicht so vorgestellt. Ich habe das Gefühl, dass mir alle Fähigkeiten fehlen, um eine traditionelle Mutter zu sein, die zu Hause bleibt", verrät der Hollywood-Star. "Ich schaffe es, weil die Kinder ziemlich belastbar sind und mir helfen, aber ich bin überhaupt nicht gut darin. Zusammen sind wir ein gutes Team. Es mag klischeehaft klingen, aber selbst wenn ich die Eier anbrennen lasse, spielt das am Ende keine Rolle."

Angelina: „Ich freue mich auf meine 50er”

Auch abgesehen von den Schwierigkeiten rund um die Corona-Pandemie waren die vergangenen Jahre nicht einfach für Angelina. Seit der Trennung von Brad Pitt im September 2016 gab es immer wieder Stress zwischen den Schauspielern. Obwohl das Paar mittlerweile geschieden ist, streitet es immer noch um das Sorgerecht für die fünf nicht volljährigen Kinder. Und zuletzt musste sich Angelina große Sorgen um ihre Töchter Shiloh und Zahara machen. Die beiden Mädchen lagen Anfang 2020 für längere Zeit im Krankenhaus und mussten operiert werden.

Trotz allem blickt Angelina positiv in die Zukunft: "Ich habe das Gefühl, dass ich in meinen 50ern meine "goldene Jahre" erleben werde. Es gab mal eine Zeit, in der ich ein Action-Star war und heute sagen mir die Kinder, ich solle vom Trampolin steigen, weil ich mich verletzen könnte."