12. Juli 2019 - 19:56 Uhr

Angst vor dem Sterben soll Costa nicht gehabt haben

Costa Cordalis starb am 2. Juli im Alter von 75 Jahren in seiner Wahlheimat Mallorca. Jetzt spricht seine Tochter Angeliki "Kiki" Cordalis (45), die früher oft mit ihrem berühmten Vater aufgetreten ist, über die Hintergründe seines Todes.

Kiki Cordalis bestätigt, dass ihr Vater an Organversagen starb

RTL gegenüber bestätigt Kiki Cordalis ihre Vermutung, dass ihr Vater an Organversagen starb: "Nach seinen Bandscheibenvorfällen musste er seit Jahren sehr viele Schmerzmittel und Cortison nehmen." Sie nimmt an, dass dies am Ende zu viel für seinen Körper war. Sie sei glücklich, dass ihr Vater jetzt keine Schmerzen mehr habe, so Kiki. Kurz vor seinem Tod soll Costa Cordalis bei Bewusstsein gewesen sein. Angst vor dem Sterben habe er keine gehabt haben.

Im Video spricht Kiki Cordalis über die letzten Stunden ihres Vaters und wie die Situation nun für Daniela und Lucas Cordalis ist.

Beerdigung im kleinen Kreis mit Eiscreme

Costa hat all seine Schulden beglichen

Kiki verrät, dass Costa seine Schulden am Ende alle beglichen hat. Der Schlagersänger hatte durch Fehlinvestitionen und Steuerschulden in den letzten Jahren große finanzielle Probleme. Das Minus auf seinem Konto glich der 75-Jährige mit eiserner Disziplin durch sehr viele Auftritte wieder aus.