Am Amazon-Gründungstag

Jeff Bezos übergibt an seinen Nachfolger Andy Jassy

Jeff Bezos tritt als Amazon-Chef ab.
Jeff Bezos tritt als Amazon-Chef ab.
© imago images/MediaPunch, Dennis Van Tine via www.imago-images.de, www.imago-images.de

27. Mai 2021 - 11:42 Uhr

Führungswechsel bei Amazon am 5. Juli

Schon seit einigen Wochen ist bekannt, dass Amazon-Gründer Jeff Bezos die Leitung seines Unternehmens abgibt. Nachfolger wird sein langjähriger Weggefährte Andy Jassy. Jetzt wurde auch das Datum bekannt gegeben: Der Stabwechsel findet am 27. Jahrestag der Gründung des Unternehmens statt.

Jeff Bezos kann sich um seine 500-Millionen-Dollar-Yacht kümmern

Der Chefwechsel an der Spitze des weltgrößten Onlinehändlers Amazon findet am 5. Juli statt. Andy Jassy werde dann das Amt des Vorstandsvorsitzenden übernehmen, sagte Firmengründer Jeff Bezos am Mittwoch auf dem Aktionärstreffen von Amazon.Bereits Anfang Februar hatte Amazon den Wechsel an seiner Konzernspitze angekündigt, ohne damals aber ein genaues Datum zu nennen. Andy Jassy ist derzeit Leiter des boomenden Cloud-Geschäfts.

ARCHIV - 05.12.2019, USA, Las Vegas: Andy Jassy spricht über eine neue Initiative mit der NFL während der AWS re:Invent 2019. Der Chefwechsel an der Spitze des weltgrößten Onlinehändlers Amazon findet am 5. Juli statt. Andy Jassy werde dann das Amt d
Andy Jassy wird neuer Amazon-Chef.
© dpa, Isaac Brekken, IB pat fdt

Bezos dürfte als geschäftsführender Vorsitzender des dem Vorstand übergeordneten Verwaltungsrats aber auch nach seinem Rücktritt weiterhin großen Einfluss beim Konzern ausüben.

Der 57-jährige Top-Manager gründete Amazon 1994 und baute das Unternehmen vom Online-Buchladen zum Billionen-Konzern auf. In einem Memo an die Amazon-Mitarbeiter hatte Bezos im Februar geschrieben, dass es bei seiner Entscheidung nicht darum gehe, sich in den Ruhestand zu verabschieden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
 Jeff Bezos USA/CEO des Internetbuchversandes amazon.com anlässlich eines Besuchs bei amazon.de in München
Vergessene Anfänge: Amazon war ursprünglich ein Internetbuchversand.
© imago images/HRSchulz, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

In seiner zukünftigen Rolle als Verwaltungsratschef wolle Bezos seine Energie und Aufmerksamkeit auf neue Produkte und Initiativen ausrichten. Außerdem gewinne er so mehr Zeit für andere Projekte wie seine Stiftungen, seine Raumfahrtfirma Blue Origin oder die Zeitung "The Washington Post", die in seinem Privatbesitz ist.

Außerdem soll der reichste Mensch der Welt den Bau einer Superyacht in Auftrag gegeben haben. Für rund 500 Millionen Dollar soll das Superschiff nach seinen Vorstellungen in einer niederländischen Werft gebaut werden. Nach der Übergabe der operativen Führung hätte Jeff Bezos auch genug Zeit, sich mit seinem neuen Spielzeug zu beschäftigen. (dpa/aze)