Katrin May erzieht zwei Kinder alleine, hat mit Job und der Betreuung ihres autistischen Sohns schon genug um die Ohren. Für die 44-Jährige sind 3.000 Euro extrem viel Geld – doch genau diese Summe soll sie jetzt an das Jobcenter und die Stadt Frechen zurückzahlen. Und das nur, weil beide ihr über Monate Hartz IV und Wohngeld zeitgleich bezahlten, also zu viel. Katrin machte die Behörden selbst auf den Fehler aufmerksam und wird dafür jetzt doppelt zur Kasse gebeten. Selbst ihr Anwalt, der von "Verwaltungsversagen" spricht, kommt nicht weiter. Unsere Reporterin versucht, Katrin zu helfen. Warum diese schließlich in Tränen ausbricht, sehen Sie im Video!