Achtung Gas-Kartusche: So gefährlich sind Gaskocher, Sahnespender und Wassersprudler

08. Juni 2020 - 12:45 Uhr

Todesfall in Frankreich: Wie gefährlich sind Haushaltsgeräte mit Gas-Kartusche?

Im Juni 2017 erschütterte der tragische Tod einer französischen Fitness-Bloggerin tausende Menschen. Die 33-jährige Rebecca Burger starb, nachdem ein Sahnespender in ihrer Küche explodiert war und der Verschluss so stark gegen ihren Brustkorb prallte, dass ihr Herz sofort stehen blieb. Aber lauert solch ein Risiko auch bei Ihnen zu Hause? Wir haben getestet, wie gefährlich Haushaltsgeräte mit einer explosiven Gas-Kartusche wirklich sind. Darunter fallen schließlich nicht nur Sahnespender, sondern auch Campingkocher und Wassersprudler. Unser Experte Wolf-Ingo Hummig, ein Pyrotechniker, erklärt, worauf Sie beim Gebrauch achten sollten!

1. Machen Sie die Wasserflasche zum Sprudeln nicht zu voll

Eine Gefahr beim Wassersprudler ist zum Beispiel, die Flasche, die gesprudelt werden soll, mit zu viel Flüssigkeit zu füllen. "Wenn man da mehr Wasser rein gibt, sodass bloß so eine kleine Schicht oben noch frei ist, wo das Gas reinkommt, könnte sich ein Überdruck aufbauen, wenn das Überdruck-Ventil nicht funktioniert", erklärt der Experte. Achten Sie also immer darauf, dass noch ein Spalt Luft in der Wasserflasche ist, bevor Sie sie sprudeln, um einen Überdruck zu vermeiden.

2. Die Gas-Kartusche darf nicht zu heiß werden

"Man sollte auf gar keinen Fall Kartuschen zu heiß werden lassen, sonst könnte es zu einer riesigen Feuerexplosion kommen", so Hummig. "Dasselbe würde auch mit einer Haarspray-Flasche passieren." Nehmen Sie den Sahnespender im Sommer also nicht mit auf die Terrasse, um dort Sahne auf den Kuchen zu sprühen oder lassen Sie den Gaskocher nicht tagsüber draußen auf dem Campingplatz stehen. Hitze birgt immer ein Risiko.

3. Kaufen Sie die entsprechenden Haushaltsgeräte nur mit Gütesiegel

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die entsprechenden Geräte mit Gas-Kartusche ein Gütesiegel tragen, sodass Sie sicher gehen können, dass sie auf Sicherheit geprüft worden sind. Eine Bestenliste verschiedener Gaskocher finden Sie beispielweise hier.

4. Geben Sie Aufsätze nicht in die Spülmaschine

Den Aufsatz von Wassersprudlern oder Sahnespendern sollten Sie nicht in der Spülmaschine sauber machen. Durch den harten Spülgang könnte das Gewinde beschädigt werden, sodass die Gewinde nicht mehr richtig schließen.

Auch interessant