Koffein vor dem Sport? Unbedingt!

4 Gründe, warum Kaffee so gesund ist

10. Juni 2020 - 8:10 Uhr

Studie - Kaffeetrinker leben länger

Kaffee macht süchtig, Kaffee dehydriert und ist überhaupt gar nicht so gut für unsere Gesundheit – oder?! Von wegen! Diese Aussagen können Sie gleich wieder aus Ihrem Kopf streichen, denn tatsächlich bringt Kaffee einige sehr überzeugende Vorteile für Ihre Gesundheit mit sich. ​Im Video verraten wir Ihnen, warum Sie mindestens drei Tassen Kaffee am Tag trinken sollten.

Rund sieben Kilo Kaffee nimmt der Durchschnittsdeutsche pro Jahr zu sich. Nicht umsonst heißt es immer wieder, Kaffee sei das Lieblingsgetränk von uns Deutschen. Neben den ganzen negativen Eigenschaften weist das Bohnengetränk bei moderatem Konsum aber auch einige echte Vorteile für unsere Gesundheit auf wie zum Beispiel diese vier:

1. Kaffee vor dem Sport

Viele Sportler schwören darauf: Kaffee vor dem Sport macht angeblich schneller, leistungsfähiger und konzentrierter. Und sie haben recht damit. Warum? Schuld daran ist das im Kaffee enthaltene Koffein. Koffein stimuliert unser Nervensystem, hilft, Stoffwechsel anzukurbeln und unterstützt den Körper dabei, mehr Energie umzusetzen.

Tipp: Den besten Effekt erzielen Sie mit Morgensport ohne vorherigem Frühstück – den Kaffee natürlich ausgenommen. Und keine Sorge: die Gefahr, sich an den energieankurbelnden Effekt zu gewöhnen, gibt es anscheinend nicht. Das gilt als wissenschaftlich belegt.

2. Antioxidantien

Was Kaffee im Besonderen so gesund macht, sind die in ihm enthaltenen Antioxidantien. Diese blockieren die freie Radikale in unseren Körpern und beugen somit einer Krebs- oder Herzerkrankung vor. Übrigens: Kaffee hat an einen wesentlich höheren Anteil an Antioxidantien als andere Lebensmittel wie beispielsweise Nüsse oder Gemüse.

3. Schutz vor Alzheimer

Eine Studie der Universitäten Bonn und Lille (Frankreich) habe gezeigt, dass Kaffee die Produktion des sogenannten Tau-Proteins hemmt. Dieses Protein lagert sich im Gehirn ab und erzeugt dabei kleine Protein-Klumpen, sogenannte Tauopathien. Diese Taupathien stehen im Verdacht, die Alzheimer auslösen zu können.

4. Gut für die Augen

Forscher der Cornell-Universität in den USA fanden in einer Studie heraus, dass Kaffee für eine bessere Sehkraft sorgen könne. So wirke das Wachmachergetränk der Degeneration der Netzhaut entgegen und fördere somit den Erhalt der Sehkraft.

Macht Kaffee süchtig?

Und um mit den Negativ-Mythen aufzuräumen: Kaffee macht - entgegen vieler Behauptungen - nicht süchtig, man reagiert nur infolge regelmäßigen Konsums nicht mehr so empfindlich auf seine Wirkung, da sind sich Experten mittlerweile sicher. Machen Sie sich also keine Sorgen – ein moderater Konsum von täglich ein bis zwei Tassen Kaffee beeinflusst Ihre Gesundheit nicht negativ. Sie können also weiterhin Ihre morgendlichen Wachmacher trinken und sich auf Kaffee und Kuchen am Nachmittag freuen!

Das sind die beliebtesten Kaffee-Varianten der Deutschen

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen greifen die Kaffee-Fans beim Einkauf im Supermarkt übrigens am häufigsten zu diesen Kaffeearten:

  1. Gemahlener Kaffee
  2. Ganze Bohnen
  3. Löslicher Kaffee
  4. Kaffeepads
  5. Kaffeekapseln

Auf den Klassiker Kaffeepulver* 🛒 entfiel fast die Hälfte der im Handel verkauften Menge. Rund ein Viertel des Absatzes machten die ganzen Bohnen aus. Kaffeekapseln* belegten mit gut fünf Prozent der Absatzmenge zwar den letzten Rang, wegen ihres vergleichsweise hohen Preises standen sie aber für rund 14 Prozent des Umsatzes.

🛒 » Überblick: Das sind die beliebtesten Kaffee-Sorten bei Amazon*

Kaffee als Beauty-Helfer

Kaffe ist auch ein echter Beauty-Helfer. Mehr dazu erfahren Sie im Video.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.