Heute vor 6 Wochen traf das Unwetter Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die traurige Bilanz: Tausende überschwemmte Häuser, zerstörte Existenzen und mehr als 180 Todesopfer. Heute war der Starkregen Thema im Bundestag. Es wurde sich auf ein 30 Milliarden Hilfspaket geeinigt. Das muss aber noch im Bundesrat abgesegnet werden. Die AfD-Fraktion hatte kurz nach der Katastrophe eine Sondersitzung beantragt, die abgelehnt wurde. Einem ähnlichen Antrag der anderen Parteien kurz danach wurde dagegen stattgegeben. Für den AfD-Politiker Martin Renner aus NRW ist das ein Unding. Er macht der Regierung schwere Vorwürfe.