15 Tote bei Erdrutsch in Pakistan

11. Februar 2016 - 9:42 Uhr

Mindestens 15 Menschen sind bei einem Erdrutsch im pakistanisch kontrollierten Teil Kaschmirs ums Leben gekommen. Sechs weitere Menschen, darunter vier Soldaten, werden noch vermisst, wie die pakistanische Armee mitteilte.

Das Unglück ereignete sich in der Kel-Region nahe der De-Facto-Grenze zwischen Indien und Pakistan in dem seit Jahrzehnten zwischen beiden Ländern umstrittenen Himalaya-Gebiet. Helfer fanden in den vergangenen Tagen neun Soldaten und sechs Zivilisten tot zwischen Matsch und Schnee. Nach Medienberichten verschüttete ein erster Erdrutsch einen militärischen Außenposten an der Grenze. Ein 18-köpfiges Rettungsteam sei losgezogen und von einem folgenden Erdrutsch erwischt worden.