In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Teichpumpe Test 2021 • Die 7 besten Teichpumpen im Vergleich

In der Natur hat jeder von Fischen bewohnte Teich einen natürlichen Zu- und Abfluss. Um auch im Garten einen gesunden Lebensraum für Fische und andere Teichbewohner zu schaffen, müssen Sie diesen mit ausreichend Sauerstoff versorgen. Wir haben uns verschiedene Produkte und Vegleiche näher angesehen. Lesen Sie unsere Ergebnisse in diesem Artikel.

Teichpumpe Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren > Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist eine Teichpumpe und wie funktioniert sie?Teichpumpen betreiben Springbrunnen, Wasserspiele, Bachläufe und Wasserfälle.

Eine Teichpumpe wälzt das Wasser im Teich regelmäßig um. Durch diese Zirkulation kann der Teich besser mit Sauerstoff versorgt werden. Kombiniert mit einem Filter, wird das Teichwasser gleichzeitig gereinigt. Die Teichpumpe pumpt das Wasser zum Filter, welcher Schmutzpartikel und Verunreinigungen filtert. So wird die Entstehung von Algen und Schadstoffen erschwert.

Eine Teichpumpe kann unabhängig von einem Filter auch zu Beförderung von Wasser, zum Beispiel in Bachläufen oder für Wasserfälle genutzt werden. Pump sie das Wasser an einen Höher gelegene Ort, kann das Wasser wieder in den Teich zurückfließen und diesen mit Sauerstoff anreichern.

Einige Teichpumpen haben extra Aufsätze, durch die sie das Wasser über den Wasserspiegel befördern. Je nach Einstellungen des Aufsatzes können so unterschiedliche Wasserspiele eingerichtet werden.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Teichpumpen

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Welche Arten von Teichpumpen gibt es?

Teichpumpen unterscheiden sich besonders durch ihre Höchstfördermenge an Wasser, welche sie pro Stunde bewegen. Dadurch sind nicht alle Teichpumpen für jede Art von Verwendung, wie Beispielsweise Springbrunnen und Bachläufe, geeignet.

Neben verschiedenen Herstellern gibt es unterschiedliche Preisklassen. Weiterhin spielt die Reinigung und der Stromverbrauch eine Rolle. Je nach Größe kann der Verbrauch stark variieren. Zudem lässt sich nicht jede Pumpe selber reinigen.

Im Folgenden erklären wir Ihnen diese drei Arten genauer:

  • Teichpumpen mit Wasserspiel
  • 12 Volt Teichpumpe mit Solarpanel
  • Teichpumpe mit Filter

Teichpumpen mit Wasserspiel

Wasserspiele auf dem Teich sind schön anzusehen und sorgen für eine dauerhafte Bewegung des Wassers. Für ein Wasserspiel eignen sich Teichpumpen mit einem Teleskopaufsatz, welches das Wasser direkt über dem Teich aus sprüht. Häufig sind dort von Haus aus schon verschiedene Formen von Fontänen einstellbar. Auf viele Teichpumpen lassen sich auch im Nachhinein noch Drüsen wie ein Schaumsprudler aufsetzten. Hierbei muss allerdings auf die Kompatibiltät der Teile geachtet werden.

12 Volt Teichpumpe mit Solarpanel

Eine solar betriebe Teichpumpe funktioniert wie eine herkömmliche Teichpumpe. Aufgrund der Stromversorgung durch ein Solarpanel braucht sie jedoch keinen Stromanschluss. In Kombination mit einer Batterie kann die Pumpe dauerhaft laufen und verbraucht dabei keinen Haushaltsstrom. Dadurch ist sie deutlich Stromsparender und kann auch in abgelegenen Teichen ohne Stromanschluss betrieben werden.

Teichpumpen mit Filter

Für einen klaren Fischteich sorgt eine Teichpumpe mit Filter.

Um das Wasser neben der Umwälzung auch zu reinigen, eigentlich ein zusätzlicher Filter. Einige Modelle enthalten bereits einen Filter, bei anderen Pumpen können Sie diesen zusätzlich montieren. Die Teichpumpe bewegt das Wasser nun zum Filter, welcher Schmutz und Schadstoffe filtert. Dadurch wird der Teich klarer, beugt der Algenbildung vor und bietet einen gesunden Lebensraum für Fische.

Kaufkriterien im Teichpumpen Test 2021

Für einen besseren Überblick über die Kaufkriterien von Teichpumpen, haben wir im Folgenden einige Kriterien für Sie zusammengefasst.

Die wichtigsten Kriterien für unseren Teichpumpen Test sind:

  • Maximale Fördermenge
  • Kabellänge
  • Anwendungsbereich

Maximale Fördermenge

Die Fördermenge von Teichpumpen variiert je nach Modell. Zwischen 400 und 60000 L / h sind passende Pumpen für jede Teichgröße erhältlich. Die benötigte Fördermenge hängt jedoch nicht nur von der Teichgröße ab, sondern auch von der Verwendung.

Wenn Sie einen Filter an Ihre Teichpumpe anschließen möchten, ist eine geringere Fördermenge ratsam. Desto langsamer das Wasser durch den Filter fließt, desto besser kann es gereinigt werden. Zudem verbrauchen Pumpen mit einer geringeren Fördermenge auch weniger Strom.

Für Wasserspiele, Wasserfälle und Bachläufe hingegen, sollten Sie lieber eine leistungsstarke Pumpe verwenden. Nur so sind die Effekte wie Springbrunnen oder Kaskaden sichtbar.

Kabellänge

Zum Betreiben einer 220 – 240 Volt Teichpumpe brauchen sie Strom. Um Sicherheitsrisiken zu vermeiden, sollte das Kabel der Pumpe eine gewisse Mindestlänge aufweisen. Diese ist abhängig von der Teichtiefe, dem Standort der Pumpe im Teich und der nächstgelegenen Steckdose.

Abhängig vom Hersteller sind Teichpumpen mit Kabeln von 1,8 bis 10 Metern Länge ausgestattet. Bei einer 12 Volt Pumpe, welche über ein Solarpanel betrieben wird, sind Sie flexibler. Jedoch muss auf eine ausreichende Kabellänge zum Standort des Solapanels geachtet werden.

Anwendungsbereich

Je nach Material können viele Teichpumpen sowohl für Süß- als auch Salzwasser verwendet werden. In Kombination mit einem Filter, können sie zur Filterung von Fischteichen, Aquarien und Schwimmteichen genutzt werden. Allerdings sollten bei Schwimmteichen nur Pumpen mit 12 Volt eingesetzt werden.

Mithilfe von Teichpumpen lassen sich Wasserlandschaften  mit Bächen, Wasserfällen oder Strudeln gestalten. Die Pumpe bewegt das Wasser aus dem Teich zu einem höheren Punkt, von wo aus über eine individuell gestaltete Landschaft zurück in den Teich fließen kann. Mit Aufsätzen und Schläuchen können Sie verschiedene Wasserspiele gestalten.

Alternativen zu Teichpumpen

Wer in seinem Garten den natürlichen Lebensraum für Fische und andere Wasserlebewesen nachahmen möchte, braucht eine Teichpumpe. Auch natürliche Filter können nur funktionieren, wenn das Wasser aus dem Teich hoch gepumpt wird und danach durch diese hindurch fließt. Für Springbrunnen, Wasserspiele, Bäche oder Wasserfälle gibt es ebenfalls keine Alternative. In einem großem und schattigem Teich ohne Fischbesatz können die Pflanzen alleine für die Sauerstoffversorgung des Teiches sorgen.

Weiterführende Links und Quellen

FAQ

Wer braucht eine Teichpumpe?

In der Regel kann ein genügend größer und tiefer Teich seine Sauerstoffversorgung durch die Pflanzen selbst übernehmen. Wenn sich jedoch viele Algen bilden, reicht die Sauerstoffversorgung nicht aus und eine Teichpumpe ist ratsam. Bei einem Fischteich ist eine Teichpumpe immer sinnvoll.

Welches ist die beste Teichpumpe?

Die beste Teichpumpe sticht mit guter Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis heraus, so aber auch Ihren Ansprüchen gerecht werden. Für einen Fischteich sollte ein Filter integriert oder nachgerüstet werden können. Dasselbe gilt für Springbrunnen und Wasserspiele. Sie können zwischen vielen verschiedenen Geräten und Zusatzfunktionen wählen. Zwar kann die Qualität variieren, aber die Grundfunktion ist dieselbe.

Wo wird eine Teichpumpe platziert?

Die Teichpumpe sollte im mittleren Bereich des Teiches platziert werden. So kann die Pumpe das Wasser gleichmäßig in Bewegung halten. In Kombination sollte die Teichpumpe ebenerdig neben dem Filter stehen. Die Pumpe darf nicht tiefer als ihre maximale Wassersäule platziert sein. Beachten Sie, das die Pumpleistung mit steigender Wassertiefe abnimmt.

Worauf wird bei Test und Vergleich besonderer Wert gelegt?

Eine Teichpumpe soll das Teichwasser zuverlässig in Bewegung halten. Darum ist die richtige Größe und Durchlaufgeschwindigkeit der Pumpe für Ihren Teich zu beachten. Bei Fischteichen oder in großen Gärten spielen auch Faktoren wie Filter oder die Kabellänge eine Rolle.

Welche Anwendungsbereiche hat eine Teichpumpe?

Eine Teichpumpe sorgt für die Zirkulation des Wassers. So kann Sauerstoff in den Teich gelangen und die Algenbildung wird eingedämmt. In Kombination mit einem Filter reinigt sie das Wasser und sorgt so für klares Wasser und gute Lebensbedingungen für Tiere. 12 Volt Teichpumpen können auch als Filter in Schwimmteichen verwendet werden. Außerdem kann die Pumpe das Wasser zu anderen Punkten außerhalb des Teiches befördern. Mit dieser Technik können sie künstliche Bachläufe und Wasserfälle anlegen. Des Weiteren können Teichpumpen mithilfe von Aufsätzen als Springbrunnen genutzt werden.

Welche Teichpumpe ist für welche Teichgröße passend?

Welche Teichpumpe für welchen Teich passend ist, liegt neben der Größe hauptsächlich von der Nutzung des Teiches ab. Zum Antrieb von Wasserspielen, Bachläufen oder Wasserfällen, benötigen Sie eine leistungsstarke Pumpe. Zur Filterung hingegen reicht eine kleinere Pumpe meist aus. Von zu schnell fließendem Wasser kann der Filter nicht alle Schadstoffe entfernen. Zur Verhinderung von Algenbildung kann in einem kleinen Teich von etwa 10 Kubikmetern eine Pumpe mit einer Förderung von 5000 L / h ausreichend sein. Wenn in diesem Teich jedoch viele Fische leben, sollte die Pumpe eine deutlich höhere Leistung von etwa 20.000 L / h erreichen. Desto tiefer die Pumpe in dem Teich steht, desto schwächer ist auch ihre Förderleistung.

Wann muss eine Teichpumpe ausgeschaltet und abgebaut werden?

Eine Teichpumpe sollte nur während der sogenannten Teichsaison in Betrieb genommen werden. Diese richtet sich nach der Wassertemperatur. Ab 6 Grad Celsius sollte die Teichpumpe eingeschaltet werden. Im Herbst, sollte die Pumpe darum abgebaut werden, sobald die Wassertemperatur unter 6 Grad fällt. So können Frostschäden vermieden werden.

Brauchen Fische eine Teichpumpe?

In Fischteichen ohne natürlichen Zufluss ist eine Teichpumpe mit Filter unumgänglich. Durch den Kot der Fische wird das Algenwachstum und die Entwicklung schädlicher Keime und Bakterien begünstigt. Ohne eine Wasserzirkulation, die den Sauer- und Nährstoffgehalt im Teich auf einem konstanten Level hält, können die Fische nicht überleben.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (100 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...