RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Ninja Warrior Germany 2018

Alexander Wurm wurde bei „Ninja Warrior Germany 2018“ zum „Last Man Standing“ gekürt.

Ninja Warrior Germany 2018 MG RTL D / Stefan Gregorowius

Mit noch anspruchsvolleren Hindernissen ging „Ninja Warrior Germany“ 2018 in die dritte Staffel. Insgesamt traten in der von Frank „Buschi“ Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra moderierten Sportshow Athleten in sieben Vorrunden an, um den härtesten Sportparcours Deutschlands zu meistern. Jeder von ihnen wolle der Beste sein und der deutsche „Ninja Warrior“ werden. Dabei hatten die Athleten nur eine einzige Chance, um ihre Sportlichkeit unter Beweis zu stellen.

Da bei „Ninja Warrior Germany“ kein Fehler verziehen wurde, brachte der Parcours die Teilnehmer an ihre Leistungsgrenzen. Gefordert waren Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer. Pro Show starteten 50 Teilnehmer, aus denen mindestens die 20 Besten in derselben Show in einem zweiten Parcours antraten, um sich für das Finale zu qualifizieren. Am Ende jeder Show kamen die acht Besten aus jeder Vorrunde, also 56 insgesamt, weiter ins Halbfinale.

Im großen Finale versuchten die besten 28 Teilnehmer, den legendären „Mount Midoriyama“ zu bezwingen und damit die Siegprämie in Höhe von 200.000 Euro zu gewinnen. Der große Final-Parcours bestand in der dritten Staffel von „Ninja Warrior Germany“ aus 4 Teilen, die die Athleten im Run gegen die Zeit bewältigen mussten. Alexander Wurm war so nahe am Titel zum „Ninja Warrior Germany“ wie bisher noch keiner. Der 22-Jährige wurde schließlich zum „Last Man Standing 2018“ gekürt: Obwohl der Sportkletterer den „Mount Midoriyama“ nicht innerhalb der vorgesehen Zeit bezwungen hat, wird seine Performance in die Geschichte von „Ninja Warrior Germany“ eingehen.