RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Ninja Warrior Germany 2019

Alexander Wurm konnte bei "Ninja Warrior Germany" seinen Titel als "Last Man Standing" verteidigen. Erste "Last Woman Standing" wurde Arleen Schüßler.

Ninja Warrior Germany 2019

Hochmotivierte Athleten, viele neue Hindernisse und erstmals ein Preisgeld für die beste Frau: Mit einigen Neuerungen und den besten Voraussetzungen ging „Ninja Warrior Germany“ im Jahr 2019 in die 4. Staffel. Erneut versuchten sich die Athleten in der von Frank „Buschi“ Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra Moderierten Show daran, den härtesten Sportparcours Deutschlands zu meistern und sich den Titel des ersten „Ninja Warrior Germany“ zu sichern. Neben dem „Last Man Standing“ wurde zudem erstmals die „Last Woman Standing“ gekürt.

„Ninja Warrior Germany“ 2019 startete mit einigen Neuerungen

Auch 2019 wurde bei „Ninja Warrior Germany“ kein Fehler verziehen und der Hindernisparcours brachte die Athleten erneut an ihre Leistungsgrenzen - Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer waren gefordert. Wie zuvor kamen aus jeder Vorrunden-Show die besten sieben Athleten weiter ins Halbfinale. Die vierte Staffel brachte dabei eine Neuerung mit sich: Bei entsprechender Leistung kam die beste Frau als achte Athletin weiter. War bereits eine Frau unter den besten sieben Athleten oder konnte keine Frau die erforderliche Mindestleistung erreichen, kamen nur sieben Teilnehmer weiter. So standen erstmals mehrere Frauen unter den 54 Athleten, die im Habfinale um den Einzug ins Finale kämpfen durften.

„Ninja Warrior Germany“ 2019: Der schwerste Sportparcours Deutschlands

Im großen Finale mussten sich die besten 27 Athleten ihrer bisher größten Herausforderung stellen – den legendären „Mount Midoriyama“ zu bezwingen, um am Ende mit einer Siegprämie von 200.000 Euro nach Hause zu gehen. Der Finalparcours bestand aus vier Teilen, die die Kandidaten im Rennen gegen die Zeit bezwingen mussten. Das Highlight-Hindernis der vierten Staffel „Ninja Warrior Germany“ war die 5,50 Meter hohe „Mega-Wand“, deren Bezwingen im ersten Anlauf den Athleten direkt 2.000 Euro einbrachte.

Alex Wurm wurde zum zweiten Mal „Last Man Standing“ bei „Ninja Warrior Germany“

Am Ende rannte und kletterte Alex Wurm allen anderen Teilnehmern davon und ging als „Last Man Standing“ aus dem Finale hervor. Bereits in der dritten Staffel von „Ninja Warrior Germany“ stand der viermalige Finalteilnehmer 2018 kurz davor, den „Mount Midoriyama“ zu bezwingen. Auch 2019 konnte der Sportkletterer ihn nicht innerhalb der Zeit meistern, schaffte es allerdings weiter als alle anderen Kandidaten und konnte so seinen Titel verteidigen. Zudem konnte Arleen Schüßler den Titel als erste „Last Woman Standing“ sichern und ging damit in die Geschichte von „Ninja Warrior Germany“ ein.

Alle Highlights zu "Ninja Warrioir Germany 2019" und den aktuellen Staffeln gibt es hier bei RTL.de.