RTL News>Trending>

Zoo Decin: Dieses Albino-Känguru-Kind ist zu groß für Mamas Beutel

Im Zoo Decin in Tschechien

Zu groß für den Beutel! Albino-Känguru will partout nicht aus „Hotel Mama“ ausziehen

Das Albino-Känguru aus dem Zoo Decin und sein Junges, das fast gar nicht mehr in den Beutel passt.
Das Albino-Känguru aus dem Zoo Decin und sein Junges, das fast gar nicht mehr in den Beutel passt.
Zoo Decin

Er will einfach nicht ausziehen, denn in Mamas Beutel ist es wohl am schönsten. Das denkt sich wahrscheinlich das kleine Albino-Känguru aus dem Zoo Decin in Tschechien, das mittlerweile gar nicht mehr so klein ist. Immer wieder sucht es den Beutel der Mama auf und bringt sogar Freunde zu Besuch. Mittlerweile macht der Zoo schon selbst Witze über das Junge, das seine ganz besonderen Eigenarten hat.

Albino-Kängurus sind unter den Rotnackenwallaby eh schon selten. Das Junge von Känguru-Mama Albína ist aber etwas ganz Besonderes. Am Mittwoch postete der Zoo Decin auf seiner Facebookseite einen lustigen Schnappschuss vom Albino-Jungtier ohne Namen. Mit dem Kopf und den Beinen nach außen hängt der etwa sechs Monate alte Hüpfer lässig aus dem Beutel. Der Zoo findet diese Pose besonders witzig und wirft in ihrem Titel gleich indirekt die Frage auf, ob das Kleine nicht langsam zu groß für den bequemen Rückzugsort ist. „Der Beutel wird echt eng... Aber ein Mamahotel ist halt ein Mamahotel...“ schreibt der Zoo unter das Foto.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Gegenseitige Beutel-Besuche sind außergewöhnlich

Zwei Kängurus von unterschiedlichen Müttern schauen aus einem Känguru-Beutel heraus.
Zwei Kängurus von unterschiedlichen Müttern schauen aus einem Känguru-Beutel heraus.
Zoo Decin

Doch nicht nur dem Albino-Känguru gefällt es bei Mama Albína. Sein Freund schaut auch ab und zu vorbei. Dann stecken sie die Köpfe zusammen aus dem Beutel. Und damit die Mutter des Freundes nicht traurig ist, besucht auch das Albino-Junge den Beutel der Tante ab und an.

Ein Albino-Känguru aus dem Zoo Decin im Beutel seiner Tante.
Ein Albino-Känguru aus dem Zoo Decin im Beutel seiner Tante.
Zoo Decin, -

Dass die Jungtiere nicht nur in die Beutel der eigenen Mutter gehen, sondern auch die Beutel ihrer Tanten besuchen, ist außergewöhnlich. „In den 30 Jahren, in denen wir im Zoo Děčín Rotnackenwallabys züchten, haben wir dies zum ersten Mal erlebt“, berichtet uns Zoosprecherin Alena Houšková.

Ein Rotnackenwallaby versucht in den Beutel eines Albino-Kängurus zu schlüpfen.
Ein Rotnackenwallaby im Zoo Decin versucht in den Beutel eines Albino-Kängurus zu schlüpfen.
-

Doch bald wird auch das Hotel-Mama für die Jungen schließen. Denn wenn das Junge zu groß geworden ist, erlaubt das Muttertier den Besuch in ihrem Beutel nicht mehr. Bis es soweit ist, gibt es vielleicht noch ein paar lustige Bilder vom verrückten Albino-Jungen. (aru)