Online-Modehändler setzt auf Secondhand-Markt

Zalando Zircle: Neue App für gebrauchte Kleidung

21. September 2020 - 15:02 Uhr

Gebrauchte Kleidung kann gegen Gutschrift eingetauscht werden

Europas größter Online-Modehändler startet sein "Pre-owned" genanntes Secondhand-Angebot in Deutschland und Spanien. Ab sofort könnten Kunden über die Plattform Zalando Zircle neuwertige gebrauchte Mode kaufen sowie eigene Secondhand-Kleidungsstücke gegen eine Gutschrift eintauschen.

Zalando setzt jetzt auf Zircle statt Wardrobe

Ab Oktober soll dies auch in Belgien, Frankreich, Polen und den Niederlanden möglich sein. "Das Interesse für pre-owned Mode ist hoch und steigt kontinuierlich", begründete Zalando-Manager Torben Hansen den Einstieg in dieses Geschäft. Zalando hatte bereits im Februar angekündigt, rund 330 Millionen Euro zu investieren.

Laut Zalando sei besonders unter Millennials das Interesse für pre-owned Mode hoch und steige kontinuierlich. "Mit dem Start von Pre-owned ist Zalando die erste Modeplattform, die solch einen "Rundum-Sorglos"-Service anbietet und damit ein dringendes Kundenbedürfnis im großen Stil bedient", so Torben Hansen.

Einen Testlauf hat Zalando bereits in Berlin gemacht: Im Zircle-Store hat der Modehändler ausschließlich Secondhand-Mode für Frauen verkauft. Eingesammelt wurde die gebrauchte Kleidung mit der App Zalando "Wardrobe". Mit dem offiziellen Start wurde auch die App "Wardobe" in "Zircle" umbenannt.

Für das Geschäft mit gebrauchter Kleidung wurde außerdem die Wunschliste im Zalando Fashion Store erweitert. Zalando-Kunden sehen jetzt automatisch alle Artikel, die sie bei Zalando gekauft haben. Sie können jetzt auch Artikel in ihre "virtuelle Garderobe" hochladen, die sie anderswo gekauft haben, um diese auf Zalando mit wenigen Klicks einzutauschen. Den von Zalando für die eingetauschte Mode angebotenen Betrag können Kunden sich entweder in Form einer Gutschrift ausstellen lassen, oder an die Hilfsorganisationen Das Deutsche Rote Kreuz oder WeForest  spenden lassen.

Neu ist die Idee allerdings nicht: Ob sich Zalando gegen Spezialisten wie Kreidekreisel, Kleiderkorb und ähnlichen Tausch- bzw. Secondhand-Anbieter durchsetzen kann, wird sich zeigen.