Kampf gegen Fehlinformationen

Youtube zieht Werbung von Impfgegner-Videos ab

© Symbolbild: picture alliance

24. Februar 2019 - 12:07 Uhr

Youtube reagiert auf scharfe Kritik

Youtube wird zukünftig auf Kanälen, die von Impfgegnern betrieben werden, keine Werbung mehr schalten – und ihnen so die finanzielle Grundlage entziehen. Damit reagiert das Videoportal auf die scharfe Kritik von Medien und Politik, nicht hart genug gegen die Verbreitung von medizinischen Fehlinformationen vorzugehen. Mehrere Unternehmen hatten ihre Anzeigen auf Youtube bereits aus diesem Grund gestoppt.

Infokästen mit Warnung der WHO

Laut "BuzzFeed News" ließ ein Sprecher von Youtube jetzt in einem E-Mail-Statement verlauten: "Wir haben strenge Richtlinien, bei welchen Videos wir Werbung anzeigen, und Videos, die Anti-Impf-Inhalte verbreiten, verstoßen gegen diese Richtlinien. Wenn wir ein solches Video finden, reagieren wir sofort und entfernen die Anzeigen davon."

Zusätzlich zum Anzeigen-Stop setzt Youtube außerdem offenbar verstärkt auf Info-Kästen unter entsprechenden Videos, die auf die Warnung der Weltgesundheitsorganisation verweisen: Sie bezeichnet die "vaccine hesitancy" - also "Zögerlichkeit beim Impfen" - als "eine der zehn größten weltweiten Bedrohungen für die Gesundheit 2019".

Auch andere soziale Netzwerke haben bereits reagiert

Auch das soziale Netzwerk Pinterest verbirgt seit Neuestem Treffer bei einer Suche zum Thema Impfung, um so gegen die vermehrte Verbreitung von Fehlinformationen vorzugehen. Facebook plant ebenfalls entsprechende Schritte.

In Deutschland spricht sich eine klare Mehrheit für eine Impfpflicht von Kindern aus. Das ergab eine aktuelle Umfrage der Schwenninger Krankenkasse.