Die wichtigsten Faktoren im Überblick

Yoga-Matten: Worauf Sie beim Kauf achten müssen!

Das sind die besten Yogamatten.
Das sind die besten Yogamatten.
© istock

12. März 2020 - 16:11 Uhr

Yoga-Matten: Wählen Sie für Ihren Yogastil das passende Modell

Tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes – er hat es verdient. Durch Yoga schaffen Sie es Stress abzubauen, Körper und Geist zu vereinen sowie im Einklang mit sich selbst zu leben. Zur Ausübung der wohltuenden Übungen braucht es nicht viel, lediglich eine Matte zwischen dem Boden und Ihrem Köper. Eine Yoga-Matte bietet aber nicht nur mehr Komfort, sie trägt auch zur besseren Ausführung der Übung bei. Denn wer herumrutscht und keinen festen Stand hat, hat oft auch keinen Spaß am Training. Doch welche ist die richtige Yoga-Matte? Hier erfahren Sie, was Sie beim Kauf beachten sollten und welche Anbieter zu empfehlen sind.

Yoga-Matte kaufen: Diese Punkte sind wichtig

Sie sollten Ihre Yoga-Matte nach Yoga-Stil, Körpergröße und Materialvorlieben auswählen. Auch der Faktor, ob sie schnell schwitzen und ob sie die Matte für unterwegs oder Zuhause nutzen wollen, spielt eine Rolle (welche Matte wie gereinigt wird, zeigen wir hier). Folgende Dinge sollten Sie beim Kauf beachten:

  1. Die Wahl der Stärke: Besonders für schweißtreibendes Yoga ist eine rutschfeste Matte empfehlenswert – meist sind diese Matten fünf bis acht Millimeter dick. Zwar mag es Ihnen anfangs schwerer fallen, die Übungen korrekt auszuführen und dabei die Balance zu behalten, jedoch ist Yoga auf dickeren Matten allgemein viel komfortabler. Dünnere Exemplare bis drei Millimeter lassen sich hingegen wegen ihres geringen Gewichts prima transportieren.
  2. Die richtige Länge: Die perfekten Maße hat eine Yogamatte, wenn Sie Kopf und Füße gleichzeitig darauf ablegen können. Yogaübungen lassen sich so ganz bequem ausführen, ohne dass Hände oder Füße die Matte verlassen müssen. Meist liegt die Länge bei etwa 180 Zentimetern. Größere Yogis sollten zu XL-Matten greifen.
  3. Im Einklang mit der Natur: Schadstofffreie Matten geben Ihnen bei jeder Yoga-Session noch mehr das Gefühl, etwas Gutes zu tun. Auf dem Markt finden Sie unter anderem naturfreundliche Matten aus Kork oder Naturkautschuk, die im Vergleich zu synthetischen Modellen angenehm riechen und genauso belastbar sind. Yoga-Matten aus Naturkautschuk besitzen zum Beispiel eine Baumwollschicht, die für mehr Stabilität sorgt. Achten Sie beim Kauf auf das Öko-Tex-Zertifikat als Gütesiegel für ein schadstofffreies Produkt.
  4. Angebote für jeden Geldbeutel: Einsteiger können auf günstige Matten zurückgreifen. Bei Yoga-Matten reicht die Preisspanne von 20-Euro-Schnäppchen bis zu Designerprodukten, die über 100 Euro kosten. Falls Sie regelmäßig Yoga praktizieren wollen, sollten Sie lieber in eine hochwertige Matte investieren, die ab etwa 50 Euro erhältlich ist.​

Natur pur mit der Yoga-Matte "Oeko" von Lotuscrafts

Yogamatte von Lotuscrafts.
Das ist die Yoga-Matte von Lotuscrafts.
© Lotuscrafts

Mit dieser umweltfreundlichen Yoga-Matte lässt sich Yoga neu entdecken – aber auch fortgeschrittene Yogis werden ihre Freude haben. Selbst für bewegungsreiche Yogastile ist diese rutschfeste Matte bestens geeignet.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Optimale Dämpfung durch hohe Materialdichte
  • Gute Rutschfestigkeit
  • Aus Naturkautschuk
  • Frei von gefährlichen Schadstoffen wie PVC
  • Preis: etwa 60 Euro

🛒 Zum Angebot bei Amazon: Yoga-Matte Oeko von Lotuscrafts*

Die preisgünstige Yoga-Matte Basic von Yogistar

Das ist die Yogistar Yogamatte.
Die Yogistar-Matte gibt es in vielen verschiedenen Farben.
© Yogistar

Dieses leichte Modell ist für den Einstieg in die Welt des Yoga wie geschaffen. Gerade für Allergiker stellt die preisgünstige Matte aus PVC eine gute Wahl dar. Zudem ist sie sogar nach Öko-Tex Standard zertifiziert.

  • Gute Rutschfestigkeit
  • Geruchsneutral
  • Zertifiziert nach Öko-Tex Standard 100
  • 100 % PVC
  • Preis: etwa 20 Euro

🛒 Zum Angebot bei Amazon: Yoga-Matte Basic von Yogistar*

Die langlebige Manduka PRO Yoga-Matte

Manduka Pro Yogamatte.
Das ist die Manduka Pro Yogamatte.
© Manduka

Wenn Sie in ein besonders haltbares Produkt für Fortgeschrittene investieren möchten, ist die robuste Yoga-Matte von Manduka ein guter Kandidat. Dank des dickeren Materials können Sie jede Übung bequem ausführen. Sie ermöglicht einen guten Grip, um schnell und einfach zwischen allen Yogahaltungen wechseln zu können.

  • Gute Federung und sechs Millimeter Dicke
  • Sehr gute Haltbarkeit
  • 100 % latexfrei
  • Lebenslange Garantie
  • Preis: 115 Euro

🛒 Zum Angebot bei Amazon: Manduka PRO Matte*

Die selbstreinigende Cork Yoga-Matte Align von Lotuscrafts

Yogamatte aus Kork von Lotuscrafts.
Das ist die Yogamatte aus Kork von Lotuscrafts.
© Lotuscrafts

Dieses Modell bietet durch die natürlichen Eigenschaften von Kork einige Vorteile. So wird zum Beispiel Feuchtigkeit auf der Oberfläche perfekt aufgenommen: Je mehr Schweiß Ihre Haut produziert, umso besser ist auch der Grip beim Yoga. Zudem ist das Material nicht nur selbstreinigend und geruchsabweisend, sondern auch frei von schädlichen Stoffen. Diese Yoga-Matte wiegt nur etwas mehr als ein Kilo und lässt sich so leicht zum Yoga-Unterricht mitnehmen.

  • Grip bei Feuchtigkeit
  • Von Natur aus selbstreinigend
  • Geruchsabweisend
  • Frei von PVC und Latex
  • Preis: etwa 50 Euro

🛒 Zum Angebot bei Amazon: Yoga-Matte aus Kork von Lotuscrafts*

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.