Horrorabend in Katar

Kimmich nach DFB-Debakel: "Ich habe ein bisschen Angst davor, in ein Loch zu fallen"

Deutschland trotz Sieg raus Drama in Katar
02:50 min
Drama in Katar
Deutschland trotz Sieg raus

30 weitere Videos

Der tief enttäuschte Joshua Kimmich befürchtet persönliche Folgen des krachenden Debakels bei der Fußball-Weltmeisterschaft. "Ich habe ein bisschen Angst davor, in ein Loch zu fallen", sagte er nach dem nächsten peinlichen Vorrunden-Aus in Katar. "Für mich ist heute der schwierigste Tag meiner Karriere", stellte Kimmich klar.

DFB-Stars mit Selbstzweifeln: "Das war nicht genug"

DFB-Stars mit Selbstzweifeln: "Das war nicht genug" "Der schwierigste Tag meiner Karriere"
02:11 min
"Der schwierigste Tag meiner Karriere"
DFB-Stars mit Selbstzweifeln: "Das war nicht genug"

30 weitere Videos

Thomas Müller hält eine Art Abschiedsrede im TV

Müller kündigt Rücktritt an Abschied nach WM-Aus?
01:04 min
Abschied nach WM-Aus?
Müller kündigt Rücktritt an

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Kimmich hadert, Müller ringt, Neuer bleibt motiviert

Der 27-Jährige stieß 2016 zur Nationalmannschaft. "Davor war Deutschland immer im Halbfinale. Dann scheiden wir zweimal in der Vorrunde aus und letztes Jahr im EM-Achtelfinale.“ Dies sei für ihn "nicht so einfach zu verkraften, weil ich persönlich mit dem Misserfolg in Verbindung gebracht werde. Dafür will man nicht stehen." Kimmich hat mit dem FC Bayern alles gewonnen. Sein einziger Titel mit der A-Nationalmannschaft war der Confed Cup 2017 in Russland.

Lese-Tipp: Deutschlands Fußball liegt in Trümmern (Kommentar)

Unklar ist derweil, wie die internationale Karriere von Thomas Müller weitergeht. "Was die Zukunft betrifft, werde ich mir die nötige Zeit geben und ein paar Tage nachdenken", sagte der 33-Jährige. Er werde sich mit seiner Frau Lisa und Bundestrainer Hansi Flick besprechen: "Dann werde ich mich dazu konkret äußern." Unmittelbar nach Abpfiff hatte er noch seinen Abschied angedeutet.

Lese-Tipp: Was zum gerupften Adler ist da nur passiert?!

Manuel Neuer hat dagegen noch Lust. Der 36 Jahre alte DFB-Kapitän wollte von einem Rücktritt trotz der dritten Turnier-Enttäuschung in Serie nichts wissen. "Solange ich eingeladen werde und meine Leistung zeige, kann ich das ausschließen", sagte Neuer. (tno/dpa/sid)