"Wer wohnt in 'ner Ananas ganz tief im Meer?"

Wie cool! Meeresbiologe findet den echten SpongeBob und Patrick

Meeresforscher haben den „echten“ SpongeBob und Patrick im Atlantik entdeckt.
Meeresforscher haben den „echten“ SpongeBob und Patrick im Atlantik entdeckt.
© twitter/noaa

01. August 2021 - 14:19 Uhr

Ein Schwamm und ein Seestern - genau wie in der beliebten Zeichentrickserie

"Alles klar Kinder? Aye, aye Käpt'n! Geht das nicht lauter? Aye, aye Käpt'n" – mit diesem Intro zur legendären Nickelodeon-Zeichentrickserie "SpongeBob Schwammkopf" ist eine ganze Generation groß geworden – und auch Erwachsene haben die Abenteuer rund um den sympathischen Schwamm aus Bikini Bottom gerne verfolgt. Immer an SpongeBobs Seite: sein bester Freund Patrick. Dieses Freunde-Duo wurde nun von einem Meeresbiologen in freier Wildbahn entdeckt.

Den echten Spongebob im Atlantik entdeckt - mitsamt Kumpel Patrick

Das weckt Erinnerungen: Im Atlantik, mehrere hundert Kilometer östlich von New York, hat Meeresbiologe Christopher Mah jüngst eine coole Entdeckung gemacht: Ein gelber, quaderförmiger Seeschwamm liegt neben einem orangefarbenem Seestern, in einer Tiefe von 1885 Meter. An was ihn dieser Anblick erinnert? Na an SpongeBob und seinen besten Freund Patrick natürlich!

Das lustige Bild der beiden Meeresbewohner postete der Wissenschaftler, der laut "Business Insider" auch für die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), arbeitet, am 27. Juli auf seinem Twitter-Account. Die "echten", wissenschaftlichen Namen der beiden lauten anstatt SpongeBob und Patrick allerdings Hertwigia und Chondraster. Insgesamt gibt es wohl mehr als 8500 Arten von Schwämmen (Hertwigia), die die Meere dieser Welt ihr Zuhause nennen. Aber: nur wenige von ihnen sind wirklich kastenförmig, wie Mah der Nachrichtenseite mitteilte. Unter anderem deswegen habe der Biologe die Entdeckung besonders amüsiert. Auch die gelbe Farbe des Schwamms sei selten, normalerweise sind auch sie eher orangefarben, um sich besser tarnen zu können.

Lese-Tipp: Extrem selten: Helle Orcas vor Küste gesichtet

In Wahrheit sind die beiden aber eher Feinde als Freunde

Christopher Mah, der auch am Smithsonian Museum in Washington, D.C. arbeitet, machte die Aufnahmen mit einem ferngesteuerten Unterwasserfahrzeug. Dem "Business Insider" gegenüber wollte er als Spezialist aber auch etwas Wichtiges klarstellen: "Als Biologe, der sich auf Seesterne spezialisiert hat, sind die meisten Darstellungen von Patrick und SpongeBob falsch." Außerdem ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass die beiden unterschiedlichen Meeresbewohner im wahren Leben miteinander befreundet wären: Seesterne sind Fleischfresser. Meeresschwämme jeglicher würden daher von den Chondraster-Sternen gut und gerne mal verspeist werden. Das Patrick-ähnliche Wesen auf dem Bild, das neben dem Schwamm liegt, hatte also vermutlich eher die nächste Mahlzeit im Sinn als eine tiefgründige Freundschaft. Ups! "SpongeBob" sollte sich also lieber in Acht nehmen… (vdü)

Lese-Tipp: Bizarre blaue Meeresbewohner an australischen Stränden angespült