Windows Phone und alte Android- und iOS-Versionen betroffen

Diese Betriebssysteme unterstützt WhatsApp bald nicht mehr

The Whatsapp logo and binary cyber codes are seen in this illustration
© REUTERS, DADO RUVIC, DR

30. Dezember 2019 - 10:38 Uhr

Circa 400.000 Windows-Phone-Nutzer betroffen

Wer ein Windows-Phone-Betriebssystem nutzt, wird WhatsApp damit ab dem 1. Januar 2020 nicht mehr verwenden können. Das allein betrifft geschätzt 400.000 Nutzer - und auch ältere Android- und iOS-Versionen werden ab dem kommenden Jahr nicht mehr vom Messenger unterstützt.

Chatverläufe werden verloren gehen

Wie die WhatsApp-Betreiber selbst in ihren FAQs schreiben, wird nach dem 31. Dezember 2019 kein Windows-Phone-Betriebssystem mehr für den Messenger verwendet werden können. Laut heute.at können Windows-Phone-Nutzer ihre WhatsApp-Accounts zwar in ein anderes Betriebssystem mitnehmen - damit sind ihre Kontakte und Gruppen sicher. Ihre Chatverläufe, gespeicherten Bilder und Videos werden bei einem Wechsel allerdings nicht zu retten sein (falls Sie sich ein neues Smartphone zulegen wollen, finden Sie hier die besten und günstigsten Geräte im Überblick - garantiert mit WhatsApp-Support).

Kein Support mehr für diese Android- und iOS-Versionen

Auch Versionen von iOS und Android wird WhatsApp im kommenden Jahr nicht mehr unterstützen: Mit den Android-Versionen 2.3.7 und älter sowie iOS 8 und älter können ab dem 1. Februar 2020 keine neuen Accounts mehr erstellt oder bereits existierende Accounts verifiziert werden.

Zwar läuft der Messenger mit diesen Versionen noch - wie die Betreiber erklären, werde WhatsApp für diese Betriebssysteme jedoch nicht mehr aktiv entwickelt. Daher empfehlen sie die Nutzung des Messengers mit diesen Betriebssystemen nicht, zudem können einige Funktionen möglicherweise nicht mehr genutzt werden.

Video: Sprachnachrichten ohne gedrückten Button senden

Wie man bei WhatsApp Sprachnachrichten sendet, ohne den Button die ganze Zeit gedrückt halten zu müssen, zeigen wir im Video.