Sie hat die Nase gestrichen voll

Wenn der Paketbote nicht mehr klingelt - Kundin macht dem Zusteller deutliche Ansage

Gemma Tredwin ist genervt. Sie will nicht länger vergeblich auf den Zustelldienst warten.
Gemma Tredwin ist genervt. Sie will nicht länger vergeblich auf den Zustelldienst warten.
© Twitter/GemmaTredwin

10. Mai 2022 - 9:27 Uhr

Die meisten Paket-Lieferungen kommen pünktlich bei der angegebenen Adresse an. Doch immer wieder passiert es auch, dass ein Paket – obwohl der Empfänger zu Hause ist – nicht zugestellt wird. So ging es auch der Engländerin Gemma Tredwin. Doch sie hat die Nase voll vom Warten auf ihr Paket. Auf Twitter teilt sie ihren Ärger.

Paketdienst liefert nicht

Die DPD-Kundin Gemma Tredwin schrieb dem Zusteller eine unübersehbare Nachricht und hing sie in dem Fenster ihres Hauses auf. Das Foto, das sie auf Twitter teilt, zeigt das große Schild mit der gut lesbaren Bitte: "DPD, wir sind zu Hause und das schon seit 1 Uhr gestern Nachmittag! Kommen Sie bitte zur Hintertür - danke!" steht dort auf Englisch in großen Lettern.

In ihrem Tweet wendet sie sich direkt an den offiziellen Twitter-Account des Paketzustellers DPD und macht eine deutliche Ansage: "Ich hoffe, Sie kommen heute tatsächlich mit meinem Paket hier an. Unser Haus ist das mit dem neu hinzugefügten großen Schild, um Ihnen zu helfen. Wir sind von der Straße aus gut zu sehen. (Manchmal sitzt unser Beagle noch im Fenster)."

Was kann ich tun, damit mein Paket ankommt?

Wer auf ein wichtiges Paket wartet, hat diese Möglichkeiten:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Die meisten Dienstleister, wie auch DPD, bieten eine Live-Sendungsverfolgung an. So können Sie im Internet verfolgen, wo sich Ihr Paket aktuell befindet. Ist der Zusteller an Ihrem Haus angekommen, können Sie – um ganz sicher zu gehen, vor der Tür warten und das Paket persönlich in Empfang nehmen.
  • Wunschnachbarn wählen und diesen bei der Bestellung angeben.
  • Liefertag vereinbaren: Bei einigen Anbietern, wie beispielsweise DHL, kann man online einen Wunsch-Liefertag für die Zustellung wählen.
  • Ablagevertrag oder Garagenvertrag: Dieser erlaubt dem Zusteller, das Paket auf dem Grundstück abzuliefern.
  • Lieferung an eine Packstation wählen, falls diese Option angeboten wird.

Sollte trotz all dieser Maßnahmen Ihr Paket verspätet, an eine falsche Adresse oder sogar gar nicht geliefert werden, können Sie sich beim Verbraucherservice der Bundesnetzagentur beschweren.

Oder Sie machen es wie Gemma Tredwin und entwickeln eine kreative Strategie mit persönlicher Ansprache;-) Denn ihre Maßnahme war offensichtlich erfolgreich, wie man den Kommentaren auf Twitter entnehmen kann. Ihr Paket kam – zwar mit einem Tag Verspätung – doch noch bei Tredwin an. Und auch der Zustelldienst hat sich bei seiner Kundin für die verspätete Lieferung entschuldigt. (psc)