Plötzlich war er verschwunden

Weil ein Fünfjähriger in den Zug steigt: Polizei-Großeinsatz in Bayern!

Hundestaffel
Auch eine Hundestaffel war bei der Suche des Jungen im Einsatz. (Symbolbild)
deutsche presse agentur

Beim Spielen mit seinem Kumpel kam ein fünfjähriger Junge plötzlich auf eine Idee – kurze Zeit später war er verschwunden. Die Polizei suchte das Kind mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln: Hubschrauber, Drohnen und Hundestaffel waren im Einsatz. Schließlich wurde der Fünfjährige im 35 Kilometer entfernten Aalen (Baden-Württemberg) gefunden.

Ohne Bescheid zu sagen: Junge steigt einfach in einen Zug

Wieso immer nur mit Spielzeugzügen spielen, wenn man auch einfach mit einem echten Zug fahren kann? Dies dachte sich unter Umständen auch der fünfjährige Junge und setzte sich ohne jemandem Bescheid zu sagen im bayerischen Nördlingen in einen Zug. Dabei hat er wohl nicht bedacht, dass sein spannender Ausflug einen Großeinsatz der Polizei auslöste.

Lese-Tipp: Junge (1) verschwindet spurlos aus Elternhaus – Babysitterin bekam mysteriöse Nachricht

Nachdem der Junge spurlos verschwunden war, suchte die Mutter verzweifelt nach ihrem Sohn – und alarmierte schließlich die Polizei. Die reagierte sofort mit einer Groß-Fahndung. Etwa zwei Stunden später fanden Beamte der Bundespolizei den Jungen am Bahnhof im etwa 35 Kilometer entfernten Aalen in Baden-Württemberg. Die Mutter sei überglücklich und erleichtert gewesen, ihren Sohn wieder bei sich zu haben, berichtet die örtliche Polizei. (xas/dpa)