Geschlossen wegen Corona

Mit diesen Tricks bekommen Sie Ihr Geld für Fitnessstudio, Kita und Konzert zurück

05. Mai 2020 - 13:01 Uhr

Sie möchten Ihr Geld zurück - Tipps vom Spar-Experten im Video

Fitnessstudios sind geschlossen, Kita-Kinder zu Hause und Konzerte mindestens bis zum 31. August abgesagt. Wie lange das in der aktuellen Corona-Krise noch so bleibt, ist unklar. Aber was ist mit dem Geld, das wir in Mitgliedsbeiträge, Essensgeld und Veranstaltungen investiert haben - und was unter Umständen weiter von unserem Konto abgebucht wird? Können wir uns das zurückholen? Und wenn ja, wie? Sparfuchs Christian Birkmann kennt die Tricks - und verrät sie uns im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Bundesregierung ist für Gutscheinlösung

Eine allgemeingültige Regelung, wie man in Corona-Zeiten an sein Geld kommt, gibt es nicht. Bei abgesagten Veranstaltungen plant die Bundesregierung aktuell eine Gutscheinlösung. Konkret bedeutet das: Kunden sollen Gutscheine statt Bargeld für abgesagte Konzerte & Co. bekommen.

Der Gesetzentwurf für die für Veranstaltungen geltende Gutscheinlösung ist noch nicht final abgesegnet. Wer also zum Beispiel eine Konzertkarte gekauft hat, muss sich rein rechtlich bislang nicht mit einem Gutschein begnügen.

Können Veranstaltungen also wegen des Coronavirus nicht stattfinden, Fitnessstudios nicht öffnen oder die Dauerkarte für den Zoo oder das Stadion nicht genutzt werden, soll der Veranstalter den Käufern für vor dem 8. März 2020 erworbene Tickets anstelle einer Erstattung einen Gutschein geben dürfen. Nur in Ausnahmefällen sollen Kunden ihr Geld zurückerhalten. Welche das sind, erklärt Rechtsanwältin Nicole Mutschke hier.

Bei der Opposition steht die von der Bundesregierung vorgeschlagene Gutscheinregelung in der Kritik. So wären Verbraucher damit zu einem zinslosen Kredit an die Veranstalter gezwungen. Nun soll über übertragbare Gutscheine und eine Absicherung gegen eine mögliche Insolvenz des Veranstalters verhandelt werden.

Keine einheitliche Regelungen bei Kita-Gebühren

Ob Eltern weiter für die Kita ihrer Kinder zahlen müssen, auch wenn diese geschlossen ist, ist nicht einheitlich geregelt. Das Problem: Kitas sind grundsätzlich Ländersache. Ob Eltern weiter Kita-Gebühren zahlen müssen, hängt also von der Regierung des jeweiligen Bundeslandes bzw. den zuständigen Trägern ab. Das kann auch nach jeweiliger Stadt oder Kommune unterschiedlich sein. Wie wir in diesen Fällen am besten vorgehen, um doch noch an unser Geld zu kommen - die Tipps von Spar-Experte Christian Birkmann finden Sie im Video.

Reise storniert wegen Corona? Das gilt bei abgesagten Flugreisen

Auch die von der Bundesregierung und anderen EU-Ländern angestrebte Gutscheinlösung für stornierte Reisen ist weiterhin in der Schwebe. Um diese durchzusetzen, müsste das geltende EU-Recht geändert werden.

AUDIO NOW Podcast: Wir und Corona

TVNOW-Doku: Was wir aus der Krise lernen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen den Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".