Wäsche-Tipps

Wetten, Sie waschen Ihren BH falsch?

12. August 2020 - 16:29 Uhr

Im Video: Wer richtig wäscht, hat länger etwas von seinen BHs

Wäsche waschen ist eine Wissenschaft für sich. Besonders bei der Pflege von BHs stehen viele Frauen ratlos vor der Waschmaschine: Darf der Büstenhalter in die Trommel? Oder ist nur Handwäsche erlaubt? Und muss das sensible Dessousteil immer in ein Wäschesäckchen? Wir erklären, was Sie wissen müssen, damit Sie lange etwas von Ihrem Lieblings-BH haben.

Maschine oder Handwäsche?

Es empfiehlt sich, BHs immer per Hand zu waschen - so werden die zarten Materialien wie Spitze oder Seide nicht in Mitleidenschaft gezogen und Modelle mit gefütterten Schaumstoff-Cups bleiben in Form. Einfach ein Waschgefäß oder einen ­-eimer nehmen (zur Not tut's auch das Waschbecken), lauwarmes Wasser rein und einen kleinen Klecks Waschmittel dazu geben. Dann den BH etwas einweichen lassen, im klaren Wasser ausspülen - fertig!

Wer aus Zeitgründen oder Bequemlichkeit seinen Büstenhalter lieber in der Maschine wäscht, sollte das Waschprogramm "Handwäsche" oder "Schonwaschgang" wählen. Und packen Sie die Maschine nicht zu voll mit schweren Kleidungsstücken wie Jeanshosen, ansonsten kann der BH schnell aus der Form geraten!

Welches Waschmittel nehme ich zum BH waschen?

Optimal ist Feinwaschmittel* 🛒. Zur Not oder auf Reisen tut's auch ein mildes Babyshampoo*. Und lassen Sie den Weichspüler weg, denn der kann die elastischen Fasern schädigen.

Brauche ich wirklich ein Wäschenetz für meinen BH?

Wer die Waschmaschine wählt, sollte IMMER den BH in ein feinmaschiges Wäschenetz* 🛒 packen, damit insbesondere Modelle mit Bügeln keinen Schaden nehmen. Außerdem schützt der Wäschebeutel andere Klamotten. Tipp: Schließen Sie den BH, damit die Häckchen nicht den Stoff des BHs beschädigen.

Löcher in den Klamotten, vergilbte oder stinkende Wäsche – all das lässt sich mit diesen 9 genialen Waschmaschinen-Tricks vermeiden.

Warmes oder kaltes Wasser?

Nie, nie, nie zu heiß waschen! Maximal 30 bis 40 Grad sollte die Wassertemperatur betragen - auch bei der Handwäsche. Machen Sie den Hand-Test: Ist das Wasser lauwarm, können Sie mit der Wäsche loslegen!

Muss man den BH nass in Form ziehen?

Nach der Wäsche sind BHs oft ein wenig verzogen. Ziehen Sie ihn nass in Form, aber behutsam! Wringen Sie ihn nicht zu energisch aus, weil er sonst seine Form verlieren kann. Ist der BH einmal trocken, lässt er sich nur noch schwer in Form bringen.

Wie trockne ich den BH?

Auf keinen Fall sollte das zarte Lingerie-Teil in den Trockner geworfen werden! Niemals! Durch die intensiven Trommelbewegungen würde sich der BH verziehen und aus der Form geraten. Lassen Sie einfach den BH auf einem Wäscheständer oder auf der Wäscheleine an der Luft trocken ­– aber nicht im direkten Sonnenlicht, ansonsten bleicht die BH-Farbe aus.

Wie oft sollte ich den BH waschen?

Das hängt natürlich davon ab, wie stark Sie schwitzen. Doch zu häufiges Waschen kann schaden - auch der Trägerin. Experten raten, BHs maximal alle zehn Tage zu waschen.

Spezialfall Klebe-BH - wie erhalte ich seine Klebkraft?

Der aufklebbare BH* ist aus dem Kleiderschrank vieler Frauen nicht mehr wegzudenken. So zaubert er nicht nur ein schönes Dekolleté, sondern bleibt dank seiner besonderen Form auch bei tiefen Rückenausschnitten unsichtbar. Um seine Klebkaft längerfristig zu erhalten, sollte man beim Waschen ein paar Tipps beachten:

  1. Die Klebeflächen des BHs am besten mit lauwarmen Wasser und einer milden Seife reinigen.
  2. Die Cups vorsichtig abspülen und zum Trocknen mit den Klebeflächen nach oben auf einer sauberen Oberfläche ablegen.
  3. Nach dem Trocknen die Klebeflächen mit Schutzfolien vor Staub etc. schützen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.