Mythos oder Wahrheit?

Wachsen Haare und Nägel im Sommer wirklich schneller?

Frau genießt einen Tag am Meer
© Getty Images/iStockphoto, Nastia11

08. Juli 2020 - 7:46 Uhr

Im Sommer haben Rasiermuffel schlechte Karten

Es gibt so viele Gründe, den Sommer zu lieben: Eis, laue Sommerabende im Park oder auf dem Balkon und lockere Klamotten. Endlich können wir Pullover, Jacken und Stiefel in die hinterste Schrankecke verbannen und stattdessen Kleider, Jumpsuits und Sandalen hervorkramen. Doch einen Haken hat es, dass wir im Sommer wieder mehr Haut zeigen können: Unliebsame Härchen in den Achseln, an den Beinen oder in der Bikinizone können nun nicht mehr so leicht kaschiert werden. Schon ein Tag ohne Rasur rächt sich mit kleinen Stoppeln. Und vermutlich jeder hat sich beim Rasieren oder Epilieren schon einmal die Frage gestellt: Wachsen Haare – und auch Finger- und Zehennägel – im Sommer eigentlich schneller als im Winter?

Mehr Licht und höhere Temperaturen pushen das Zellwachstum

Im Durchschnitt wächst unser Haar etwa 1 bis 1,5 cm im Monat. Wer das Gefühl hat, dass dies im Sommer irgendwie schneller geht oder mehr ist, liegt richtig. Denn tatsächlich läuft die Zellteilung im Körper im Sommer auf Hochtouren.

Verantwortlich dafür sind zum einen die höheren Temperaturen, zum anderen die vermehrte Lichteinwirkung. Denn UV-Licht regt das Zellwachstum an. Daher bilden und teilen sich im Sommer auch die Haarzellen schneller.

Wichtig: Im Sommer braucht ihr Haar auch eine besondere Pflege und sollte vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Denn nicht nur Ihrer Haut, sondern auch Ihrem Haar kann UV-Licht schaden.

Welcher Sonnenschutz für Ihre Haut richtig ist, erfahren Sie hier.

Auch die Ernährung hat Einfluss auf unser Haar

Aber nicht nur äußere Einflüsse können das Haarwachstum beeinflussen: Im Sommer ernähren wir uns meist anders als im Winter. Viele Obst- und Gemüsesorten haben Hochsaison, wir trinken in der Regel mehr und essen wegen der hohen Temperaturen oft weniger und gesünder. Dadurch nehmen wir automatisch mehr Vitamine und Mineralstoffe auf, als es im Winter der Fall ist. Und dies spiegelt sich ebenfalls in unseren Haaren wider. 

Und: Wer sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt, wird nicht nur mit vollem Haar, sondern auch mit glatter, straffer Haut belohnt. Das sind die besten Anti-Aging-Lebensmittel

Auch die Finger- und Zehennägel wachsen im Sommer schneller

Bei den Finger- und Zehennägeln sieht es übrigens ganz ähnlich aus: Auch ihr Wachstum schwankt – abhängig von der Jahreszeit – zwischen 0,5 und 1 Millimeter pro Woche. Im Sommer wächst die Hornschicht durch die vermehrte Zellteilung schneller.

Wer seine Nägel gesund halten und verhindern möchte, dass sie spröde werden, sollte sie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Mindestens einmal pro Woche sollten Sie Ihre Hände mit einer gut einziehenden Nagelcreme verwöhnen.

Wenn Sie sich den Gang zur Maniküre und Pediküre sparen wollen: Wir verraten Ihnen, wie Ihre Hände und Füße Step-by-Step zuhause pflegen. Und wenn Ihnen das noch nicht genug ist: Mit den bunten Nagellack-Trends werden Ihre Hände und Füße garantiert zu dem Hingucker.