Vor Freiburg-Kracher in Turin

Edel-Joker Petersen: Darum ist meine Mama meine größte Unterstützerin

Torschütze Nils Petersen SCF, 18, Spieler vom SC Freiburg, jubelt über das Tor zum 0:2, Jubel, jubeln, Torjubel, Torerfolg, celebrate the goal, goal, celebration, Jubel ueber das Tor, optimistisch, Spielszene, Highlight, Einzelbild, Action, Aktion,
Nils Petersen ist Freiburgs Edel-Joker
www.imago-images.de, IMAGO/foto2press, IMAGO/Oliver Zimmermann

von Thomas Lipke

Sogar Mama ist dabei!

Für Nils Petersen (34) ist das Europa-League-Achtelfinale bei Juventus Turin (Donnerstag, 21 Uhr/ab 20.15 Uhr live bei RTL und RTL+) zum Ende seiner Karriere noch mal die Kirsche auf der Sahne. Mit RTL spricht Freiburgs „Fußball-Gott“ über den Stellenwert des Spiel und freut sich besonders über die Unterstützung durch seine Mama!

"Meine Mama ist meine größte Unterstützerin"

Sechs Karten bekam jeder Profi fürs Auswärtsspiel zur Verfügung gestellt. Was Petersen besonders freut: seine Mutter fliegt auch nach Turin. Er erzählt: „Ich habe alle Karten verteilt. Selbst meine Mutter macht sich auf den Weg und die sitzt gar nicht so oft im Flieger. Aber da nimmt sie das in Kauf und ich bin stolz, dass meine engsten mit dabei sind und mich unterstützen können. Meine Mama ist schon meine größte Unterstützerin, auch, wenn sie vielleicht gar nicht der größte Fußballjunkie ist, aber sie schaut jedes Wochenende meine Spiele wartet 80 bis 85 Minuten, dass ihr Sohn eingewechselt wird und sie mich ein paar Minuten im TV erhaschen kann. Deshalb freue ich mich schon sehr.“

Lese-Tipp: Juventus Turin - SC Freiburg: Das Achtelfinale der Europa League bei RTL und auf RTL+

Im Frühjahr 2022 verlängerte Nils Petersen seinen Vertrag beim SC Freiburg noch einmal ein Jahr – vielleicht bereits mit einer gewissen Vorahnung. Zunächst erreichten die Breisgauer zum ersten Mal das Pokalfinale, dann qualifizierten sie sich für die Europa League, in der das Team von Trainer Christian Streich (57) nun im Achtelfinale steht – ebenfalls eine Premiere. Und auch für Petersen, der inzwischen in die Endphase seiner Karriere gekommen ist, ist es ein besonderes Spiel.

Der Torjäger führt aus: „Bei Bayern habe ich natürlich schon die ein oder andere Erfahrung gemacht, auch wenn ich da ein kleiner Fisch war. Freiburg gegen Juve hat für mich und die Mannschaft schon einen anderen Stellenwert – und auch die Besonderheit, mit SC international zu verreisen. Dennoch steht das Pokalfinale für mich immer noch über dem Achtelfinale in der Europa League. Auch wenn die Euphorie gerade kein Ende nimmt.“

Lese-Tipp: Achtelfinale, Flutlicht, Juve: Freiburg freut sich

Petersen: Wir haben eine Chance gegen Juventus Freiburg-Kracher
02:37 min
Freiburg-Kracher
Petersen: Wir haben eine Chance gegen Juventus

30 weitere Videos

Hat der SC eine Chance?

Programmhinweis
So sehen die Europa League bei RTL
RTL

Fakt ist: Den größeren Druck hat die „alte Dame“ aus Turin. Denn wegen eines Punkteabzugs ist die Saison für die zweifachen Champions-League-Sieger jetzt schon gelaufen – die Rettung wäre ein Titel im europäischen Wettbewerb. Im Klartext: Der SC kann Turin endgültig in den Abgrund stürzen. Auch wenn Petersen mahnt: „Wir müssen nicht um den heißen Brei herumreden, dass wir der Außenseiter sind. Aber diese Rolle nimmt, glaube ich, jeder gerne an. Wir fahren da mit einem Rucksack voll Respekt hin, aber auch mit einem Koffer voller Selbstvertrauen. Natürlich haben wir eine Chance – so klein sie auch ist.“

Lese-Tipp: Ginter-Klartext über Freiburg und den DFB!

Übrigens: Mit großen Gegnern kennt sich der Rechtsfuß aus. Bei Bayern kam er in der Saison 2011/12 gleich zweimal gegen Manchester City zum Einsatz – für ein Tor reichte es damals allerdings nicht.

Vielleicht klappt’s in Turin...