Beste Freundinnen für immer

„Vermisst“: Monika und Sabine sehen sich nach 20 Jahren wieder

26. Januar 2020 - 20:20 Uhr

Monika: „Mann, was sind wir alte Weiber geworden!“

Lachen, weinen und barfuß in der Straßenbahn tanzen! Monika und Sabine waren beste Freundinnen und gingen zusammen durch Dick und Dünn. Bis unglückliche Umstände sie trennten. Seit 20 hatte sie kein Lebenszeichen von Sabine, als Monika Sandra Eckardt und ihr "Vermisst"-Team einschaltet. Jetzt endlich hat das Warten ein Ende. Und außer ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel, hat sich offenbar nichts geändert. Die beiden fallen sich in die Arme und die verlorene Zeit scheint verpufft, wie unser Video beweist.

Eine ganz private Wiedervereinigung

Seit einer gemeinsamen Kur an der Ostsee 1984 sind Monika und Sabine unzertrennlich. Zumindest im Geiste, denn das Leben spielte ihnen leider nicht immer in die Karten.

Als Monika, die zu der Zeit noch in der ehemaligen DDR lebt, ihre Freundin Sabine über Weihnachten und Silvester zu sich nach Halle einladen will, verbietet ihr das ihre Chefin. Monika muss Sabine absagen. Sabine wiederum hat einige Turbulenzen in ihrem Privatleben zu meistern, darunter auch ein Umzug.

Irgendwie verlieren die beiden sich aus den Augen, haben keine gültige Telefonnummer mehr voneinander und bekommen – da nicht verwandt – auch keinerlei Auskunft von Ämtern. Erst Monikas Hilferuf bei "Vermisst" sorgt dafür, dass sich die beiden besten Freundinnen endlich wieder in die Arme fallen können.

„Vermisst“ online bei TVNOW

Die komplette "Vermisst"-Folge gibt es wie immer jederzeit auch online bei TVNOW zum Abruf.