Transporter rammt Kleinwagen in Germendorf (Brandenburg)

Polizisten bergen Kollegin (48) tot aus Autowrack - Hund wich Frauchen nicht von der Seite

08. September 2020 - 16:14 Uhr

Drei Schwerverletzte nach Unfall bei Germendorf in Brandenburg

Bei einem schweren Autounfall in der Nähe von Germendorf in Brandenburg ist am Montag eine Frau ums Leben gekommen, drei Personen wurden schwer verletzt. Wie nun bekannt wurde, handelt es sich bei der tödlich verunglückten 48-Jährigen um eine Polizistin. Bilder der Bergung sehen Sie im Video.

Hund wachte über das Auto der Polizistin - bis zur Bergung

Ein Kleintransporter ist am späten Nachmittag auf der L172 zwischen Germendorf und Behrensbrück gegen die Fahrerseite eines Autos geprallt, das gerade auf die Landstraße abbiegen wollte, teilte die Polizei am Abend mit. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen gegen einen Baum geschleudert, wodurch die Polizeibeamtin eingeklemmt wurde. Als die Rettungskräfte eintrafen, war die 48-Jährige nicht ansprechbar, ein Notarzt konnte schließlich den Tod der Frau feststellen, heißt es. Sie war zum Zeitpunkt des Unfalls nicht im Dienst.

Bei der Bergung der Polizistin musste schweres Gerät eingesetzt werden. Besonders dramatisch: Der Hund der 48-Jährigen wich seinem Frauchen bis zur Bergung nicht von der Seite und wachte über sie im Auto. Der Vierbeiner wurde daraufhin von den Einsatzkräften ins Tierheim gebracht.

Beifahrer und zwei Insassen des Transporters schwer verletz

In beiden Autos saßen laut Polizei jeweils zwei Insassen. Der Beifahrer der Polizistin sei schwer verletzt worden, er konnte aus dem Wrack befreit werden. Die beiden Insasassen aus dem Kleintransporter wurden ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.