Um Beweise zu vernichten?

Unfall in Roth: Fahrer lässt nach Crash ganze Ampel verschwinden

An der Unfallstelle in Roth fehlt eine komplette Ampel inklusive Mast. Der Vorfall hat seine Spuren hinterlassen.
Hier stand einst eine Ampel, bis sie es nicht mehr tat. Wo sie jetzt ist, bleibt vorerst ein Rätsel.
Polizei Mittelfranken; dpa

Zeugen gesucht: Nach einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ist die Polizei Mittelfranken nicht nur dem flüchtigen Täter auf der Spur...

Verkehrsunfälle sind das tägliche Brot von Polizeibeamten und gehören wohl zu den weniger spektakulären Einsätzen. Ein unbekannter Autofahrer, der am Morgen des 15. Januar im bayrischen Roth mit einer Ampel zusammenstieß, wollte das anscheinend ändern. Nicht nur er ist seither verschwunden, sondern auch die beteiligte Ampel.

Ampel verschwindet nach Unfall spurlos

Wie die Polizei bekanntgab, prallte in der Nacht zu Sonntag ein weißer Wagen mit ausländischen Kennzeichen beim Abbiegen gegen eine Ampel. Ans Anhalten dachte der Fahrer aber nicht und schleifte den Ampelmast offenbar noch einige hundert Meter mit, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken auf Facebook schreibt. "Der Mast der Lichtzeichenanlage konnte jedoch bislang nicht aufgefunden werden."

Facebook-Nutzer witzeln über Ampel-Klau

In den sozialen Medien löst die kuriose Fahrer-Flucht Belustigung unter den Nutzern aus. So schreibt ein User beispielsweise: „Alle Beweise müssen verschwinden. Außerdem bringt Altmetall bares Geld." Ein anderer empfiehlt: „Ich würde ein Fahndungsfoto vom Ampelmast veröffentlichen“. Und noch jemand vermutet gar: „Vielleicht wollte er die Ampelkoalition stürzen? Wer weiß.“

Der entstandene Sachschaden belaufe sich laut Polizeiangaben auf etwa 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zur Tat haben, sollen sich unter der Telefonnummer 09171/9744-0 melden. (lmc)