Mensch wird aus Auto geschleudert

Illegales Autorennen? Neun Verletzte nach gefährlichem Überholmanöver auf der Autobahn 1

Nach einem gefährlichen Fahrstreifenwechsel landeten die zwei Fahrzeuge in einem Graben. (Symbolbild)
Nach einem gefährlichen Fahrstreifenwechsel landeten die zwei Fahrzeuge in einem Graben. (Symbolbild)
pse lre bwe jol fie cul, dpa, Patrick Seeger

Es ist eine Situation, die auf deutschen Autobahnen ständig passiert: Plötzlich rasen Autos viel zu schnell an den anderen vorbei. Oft geht das glimpflich aus, in diesem Fall nicht: Nach gefährlichen Fahrstreifenwechseln und Überholmanövern prallen auf der Autobahn 1 bei Hollenstedt im Landkreis Harburg zwei Wagen mitten auf der Autobahn zusammen. Der Verdacht: Die beiden Fahrer lieferten sich ein illegales Autorennen.

Unfall auf A1: Neun Menschen verletzt

Laut Polizei kamen die Wagen des 35-jährigen und des 40-jährigen Autofahrers nach den gefährlichen Überholmanövern am Sonntagnachmittag von der Straße ab und landeten in einem Graben. Dabei wurde ein Mensch aus dem Auto geschleudert. Der 35-Jährige verletzte sich schwer, sein Beifahrer leicht. Der 40-jährige Autofahrer und seine zwei Mitfahrer verletzten sich ebenfalls leicht.

Insgesamt werden an diesem Nachmittag neun Menschen verletzt, denn der Zusammenstoß verursachte noch einen weiteren Unfall mit zwei anderen Autos. Dabei überschlug sich ein Wagen und ging in Flammen auf. Insgesamt wurden hierbei vier Menschen leicht verletzt. Aufgrund von Aufräumarbeiten wurde die Straße für rund vier Stunden gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehr als 100.000 Euro. Wer Hinweise zu den Unfällen geben kann, soll sich bei der Autobahnpolizei Sittensen unter der Telefonnummer 04282 594140 melden. (dpa/lmi)