RTL News>News>

Ulm: Vater findet seine Kinder (3,6) tot in Wohnung – Mutter festgenommen

Mutter in Ulm festgenommen

Vater findet Kinder tot in der Wohnung - Bekannte: Sie wollten sich scheiden lassen

Ulm Oberstadion Familie
Der Vater fand seine beiden Kinder tot in der Wohnung.
Facebook

Mutter soll ihre beiden Kinder getötet haben

Die beiden Kinder wurden nur drei und sechs Jahre alt. Sie wurden am Montagmorgen von ihrem Vater tot in der Wohnung der Familie im Raum Ehingen bei Ulm gefunden. Unter Verdacht steht die 36-jährige Mutter. Sie soll ihre Kinder getötet haben.

Ulm: Großangelegte Fahndung nach der verdächtigen Mutter

Familiendrama Ulm
In diesem Haus in Ulm fand der Vater seine toten Kinder.
RTL

Die 36-Jährige wurde am Montagmorgen nach einer großangelegten Fahndung von der Polizei festgenommen, wie es in einer Mitteilung heißt. Sie sei bei der Verhaftung nicht im Zustand für eine Vernehmung gewesen und sei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Weshalb sich der Verdacht gegen die Mutter richtet, wollte die Polizei zunächst nicht sagen. Der Vater habe seine Kinder um 7.30 Uhr tot in der gemeinsamen Wohnung vorgefunden.

Auch zur Todesursache der Kinder machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion der Kinder angeordnet. Sowohl der Tathergang als auch die Hintergründe der Tat seien noch unklar, sagte eine Sprecherin.

Bekannte: In der Ehe kriselte es wohl

Eine Bekannte der Familie erklärte gegenüber RTL, die 36-Jährige sei mit dem Vater des Kindes verheiratet. In der Ehe soll aber es aber gekriselt haben und sogar von Scheidung die Rede gewesen sein. Das Paar habe sich in letzter Zeit immer mehr zurückgezogen, sagte die Bekannte. Ob die beiden zum Tatzeitpunkt noch in einem Haus lebten, wisse sie nicht.

Die 36-Jährige soll als Erzieherin oder Leiterin eines Kindergartens gearbeitet haben – ob sie dies zuletzt noch tat, ist der Bekannten zufolge aber unklar. Früher sei die 36-Jährige übergewichtig gewesen, in letzter Zeit aber immer dünner geworden, berichtete die Bekannte. Die Familie war ihren Angaben zufolge sehr gläubig und ging regelmäßig in die Kirche.