52-Jähriger wurde schwer verletzt

Taxifahrer mit Messer überfallen: Verdächtige Mädchen sind erst 13, 15 und 17

Taxi (Symbolbild)
© dpa, Oliver Berg

18. November 2020 - 15:54 Uhr

Brutaler Überfall in der Region Hannover

Sie sollen einen Plan geschmiedet und ihn sofort in die Tat umgesetzt haben: Drei Mädchen, 13, 15 und 17 Jahre alt, steigen am Steintor in Hannover in ein Taxi, wollen offenbar den Taxifahrer ausrauben. In Garbsen sticht laut Polizei Hannover die 15-Jährige mehrmals mit einem Messer auf den 52-jährigen Fahrer ein und verletzt ihn dabei schwer. Die Tat passiert schon Ende Oktober 2020, nun sitzen zwei mutmaßliche Täterinnen in Untersuchungshaft. "Die 13-jährige Mittäterin ist nicht strafmündig und kann deswegen nicht weiter wegen dieser Tat verfolgt werden", so Kathrin Söfker von der Staatsanwaltschaft Hannover.

Raub misslingt

An das Portemonnaie des Taxifahrers kommen die Mädchen dennoch nicht: Der Mann soll trotz seiner schweren Verletzungen Gas gegeben haben, als die mutmaßlichen Täterinnen aus dem Wagen stiegen. Das Trio flüchtet, wird laut Polizei aber noch am selben Abend festgenommen, später jedoch wieder frei gelassen. Die Mädchen sind laut Polizeiangaben nicht verwandt und kommen aus Barsinghausen, der Region Hannover und dem Landkreis Nienburg. Dort sollen sie in Jugendeinrichtungen leben, sich allerdings nicht regelmäßig in den Einrichtungen aufgehalten haben.

Die 13-Jährige ist noch nicht strafmündig

Mittlerweile sitzen die 15-Jährige und die 17-Jährige in Untersuchungshaft. Am 12. November 2020 wurden gegen die beiden wegen versuchten schweren Raubes Untersuchungshaftbefehle erlassen. Daraufhin wurde die 15-Jährige laut Polizei Hannover noch am selben Tag und die 17-Jährige vier Tage später bei einer Personenkontrolle in Hannover festgenommen. Was jedoch mit der 13-Jährigen passiert, ist unklar. Sie ist wegen ihres Alters noch nicht strafmündig.