RTL News>Gesundheit>

Tumor so groß wie Melone: Trotzdem erkennen Ärzte Hannahs (24) Eierstockkrebs nicht

Der Tumor war so groß wie eine Melone

Chronische Müdigkeit und Harnwegsinfekte entpuppten sich als Eierstockkrebs

Der Tumor ist bereits 20 Zentimeter groß
Hannah hat eine Ärzte-Odyssee hinter sich: Niemand erkennt den Tumor
action press

Schlimmer Schock für Hannah Catton aus Melbourne (Australien). Ihre anhaltende Müdigkeit und die vielen Harnwegsinfekte entpuppten sich als riesiger Tumor, den die Ärzte nicht erkannten. Erst als sie beim Reiten zusammenbrach, wurde die Diagnose Eierstockkrebs gestellt. Da war der Tumor bereits so groß wie eine Melone.

20 Zentimeter großer Tumor

Sie solle abnehmen – das rieten die Ärzte Hannah Catton, als diese über chronische Müdigkeit, Blähungen und Harnwegsinfekte klagte. Dennoch machte sich die 24-Jährige Sorgen um ihre Gesundheit und glaubte nicht, dass die Symptome nur stressbedingt seien. Sie sollte Recht behalten.
Die Ereignisse nahmen eine dramatische Wendung, als die Tierarzthelferin im Oktober 2021 bei einem Ausritt unter starken Schmerzen zusammenbrach. Im Krankenhaus wurde dann der Eierstockkrebs diagnostiziert. Die Chirurgen entfernten einen 20 cm großen Tumor.

Über die Fehldiagnose ist Hannah Catton immer noch fassungslos, wie sie der „DailyMail“ sagte: „Mehr als ein Jahr lang bin ich zu verschiedenen Ärzten gegangen, um jemanden zu finden, der mir zuhört, wenn ich ihm sage, dass meine Periode unregelmäßig ist und etwas nicht stimmt. Die Antwort von allen war: "Sie sind gestresst, es geht Ihnen gut, warten Sie ab, nehmen Sie ab".“

24-Jährige erhält Chemotherapie

Aufgrund der Größe des Tumors bekommt die 24-Jährige noch eine Chemotherapie . Die Prognose sieht jedoch gut aus. Hannah hofft, dass sie anderen Frauen mit ihrer Geschichte Mut machen kann, wenn diese gesundheitliche Bedenken haben und von Ärzten nicht ernst genommen werden. Man sollte immer auf sein Bauchgefühl hören. (pdr)