Trotz Warnung von Behörden

Giftiger See in Sibirien wird zum Instagram-Hit

© Collage: Instagram/up_novosibirsk, RTL.De

29. Juli 2019 - 18:22 Uhr

Instagram-Locations werden immer gefährlicher

Seit kurzem gerät die schöne, heile Welt der Instagramer ins Wanken. Da nun alle exotischen Plätze auf der Welt abfotografiert sind, müssen die neuen Selfie-Hotspots immer ungewöhnlicher, extremer - und gefährlicher werden. Erst vor kurzem wurde das Sperrgebiet um den ehemaligen Reaktor von Tschernoblyl als neue Location für möglichst viele Likes entdeckt - schöne, kranke Instagram-Welt.

Ein karibisch anmutender See in Sibirien lockt unzählige Instagramer an

Mehr als 3.000 Kilometer weiter östlich fahren nun junge Frauen und Männer für den perfekten Schnappschuss zu einem See nahe der sibirischen Stadt Nowosibirsk. Das türkisfarbene Wasser des Sees ist so intensiv, dass man meinen könnte, man befinde sich in der Karibik oder auf Malediven. Sogar einen eigenen Hashtag hat der See bekommen: #Novosibirsk Maldives, was "Malediven von Novosibirsk" bedeutet.

Behörden warnen vor dem See

Die Sache hat nur einen Haken: Der vermeintliche Traumsee ist in Wirklichkeit die Aschekippe eines russischen Wärmekraftwerks. Weil immer mehr Instagram-Jünger zum See hin pilgern, sogar Hochzeitsbilder werden dort gemacht, hat nun das Unternehmen selbst, die Siberian Generating Company, eine Warnung herausgeben: Man dürfe auf keinen Fall das Wasser trinken. Sogar ein kurzer Hautkontakt kann aufgrund der giftigen Chemikalien extrem allergische Reaktionen hervorrufen. Der Boden der Aschekippe sei außerdem schlammig und es sei praktisch unmöglich, "ohne Hilfe aus dem Reservoir herauszukommen." Die schädlichen Metalloxide sind es übrigens auch, die das Wasser so intensiv wirken lassen.

Bleibt zu hoffen, dass die Instagramer auf ihren Gummi-Einhörnern und Stand-up Paddel Boards nicht aus Versehen in den See fallen ­­-  und sich am besten einfach eine neue, sichere Instagram-Location suchen.