Benjamin ist ein echtes Wunderbaby!

Trotz Sterilisation: Amerikanerin bringt gesundes Kind zur Welt

20. Juni 2019 - 14:09 Uhr

Elizabeth Kough hatte die Familienplanung abgeschlossen

Der drei Monate alte Benjamin ist ein ganz besonderes Baby, ein sogenanntes "Miracle Baby", wie die Amerikaner sagen. Denn das Wunderbaby hätte es eigentlich gar nicht geben dürfen, seine Mutter Elizabeth Kough aus Missouri hat sich nämlich vier Jahre vor seiner Geburt sterilisieren lassen. Dennoch wird sie ungewollt und ohne Eileiter schwanger. "Natürlich war ich zuerst schockiert. Das Baby passte auch nicht in meine Pläne, aber ich fühle mich jetzt sehr gesegnet", sagt die junge Mutter gegenüber "The News Tribune". Im Video erzäht sie, wie sie von der ungewollten Schwangerschaft erfahren hat.

Schwanger trotz Sterilisation: Wie geht das?

Auch wenn der kleine Benjamin tatsächlich ein seltenes Phänomen der Natur ist, kommt es dennoch vor, dass sterilisierte Frauen schwanger werden. Als Empfängnisverhütung gilt die Tubensterilisation, wie die Sterilisation der Frau auch genannt wird, normalerweise als sehr sicher. Bei der Sterilisation werden die beiden Eileiter verschlossen oder getrennt, so dass keine Eizellen mehr in den Geburtskanal gelangen können. Statistisch gesehen werden nur eine bis zwei von 1000 Frauen nach der Operation trotzdem schwanger. Erst nach drei Monaten lässt sich feststellen, ob die Eileiter tatsächlich verschlossen sind. Bei Elizabeth Kough kann dieser Fall eingetreten sein.