„Schockiert und sprachlos“

Tod von Emilio: Reiner Calmund trauert um Ballacks Sohn

Reiner Calmund steht unter Schock.
Reiner Calmund steht unter Schock.
© imago images/Future Image, Christoph Hardt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

05. August 2021 - 18:08 Uhr

Anteilnahme am Schicksal der Familie ist riesig

Was für eine Tragödie! Emilio Ballack, der Sohn der deutschen Fußball-Legende Michael Ballack, ist tot. Der 18-Jährige kommt bei einem schweren Quad-Unfall ums Leben. Die Anteilnahme am Schicksal der Familie ist riesig. Die Ex-Clubs des "Capitano" kondolieren. Und auch ein guter Freund ist fassungslos: Reiner Calmund.

"Einfach nur bitter, bitter, bitter"

"Ich bin schockiert, sprachlos und unbeschreiblich traurig. Gerade wenn man die Familie kennt", sagt "Calli" zu RTL/ntv. Die Manager-Legende von Bayer Leverkusen und Michael Ballack verbindet seit ihrer gemeinsamen Zeit bei der Werkself eine enge Freundschaft.

Der Unfall von Emilio soll sich kurz nach 2 Uhr in der Nähe des Familienhauses auf der Halbinsel Troia südlich von Lissabon ereignet haben.Laut dem portugiesischen Sender "TVI24", der zuerst über den Tod des Teenagers berichtet hatte, sollen mehrere Einsatzkräfte versucht haben, den 18-Jährigen aus dem Wrack zu retten – doch vergeblich. Emilio sei nach Informationen von "cmjornal.pt" noch am Unfallort gestorben. "Ich bin in Gedanken bei Michael und seiner Familie", so Calmund. "Es ist einfach nur bitter, bitter, bitter."

Bekannt wurde Calmund als Macher von Bayer 04 Leverkusen. Von 1976 bis 2004 arbeitete er als Manager für die Werkself. Michael Ballack spielte von 1999 bis 2002 bei Bayer und zum Ende seiner Karriere noch einmal, von 2010 bis 2012. Auch aus Leverkusen kamen schnell Beileidsmitteilungen. Über den offiziellen Twitterkanal sagte Rudi Völler: "Die Nachricht hat mich geschockt und ich bin zutiefst betroffen. Wir trauern um den Jungen und fühlen mit Michael und Simone. Wir alle hier bei Bayer 04 wünschen der ganzen Familie Ballack unglaublich viel Kraft."

Trauer herrscht auch in München, beim FC Bayern. Sportvorstand Hasan Salihamidžić sagte: "Ich bin fassungslos über Emilios Tod. Michael war viele Jahre mein Mitspieler und ist mein Freund. Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner ganzen Familie und werden es in dieser schweren Zeit bleiben." (tno)