Drama am Turnersee

Österreich: Vater stirbt nach Wespenstich im Urlaub

Wespe (Symbolbild)
© dpa, Peer Grimm

10. August 2020 - 10:36 Uhr

Der Rettungshubschrauber kam zu spät

Ein 38-jähriger Familienvater soll in Österreich an einem Wespenstich gestorben sein, wie "heute.at" berichtet. Der Mann war demnach mit seiner Frau und deren Kindern auf einem Campingplatz am Turnersee, als er am Freitagnachmittag von einer Wespe in den Rücken gestochen wurde. Anschließend verlor der Mann das Bewusstsein. Andere Urlauber leisteten Erste Hilfe, aber der Mann verstarb, bevor der Rettungshubschrauber vor Ort war.

Das Opfer hatte vor acht Jahren eine allergische Reaktion

Weiter heißt es, dass der Mann bereits vor acht Jahren eine allergische Reaktion gehabt haben soll. In der Zwischenzeit sei er allerdings mehrfach von Wespen gestochen worden, ohne dass es zu auffälligen Symptomen kam.

Was tun bei Wespenstichen?

Stiche enden selten tödlich, in den meisten Fällen verursachen sie maximal Entzündungsreaktionen. Mit ein paar Maßnahmen können Sie die Gefahr von Entzündungen bei Wespenstichen deutlich verringern. Am Besten ist es natürlich, wenn es überhaupt nicht so weit kommt. Beachten Sie deshalb unsere Tipps, um Wespen zu vertreiben.