Tipps im Check

Wie Sie Obst schneller reif bekommen

Avocado, Banane und Mango - erst reif entfaltet sich ihr richtiges Aroma.
Avocado, Banane und Mango - erst reif entfaltet sich ihr richtiges Aroma.
© rtl.de, Pauline Rosa Maier

14. Januar 2022 - 9:13 Uhr

Kaum einer mag unreifes Obst, doch harte, noch beinah geschmacklose Mangos, Avocado und Bananen sind keine Seltenheit im Supermarkt. Sie landen meist doch im Einkaufskorb, in der Hoffnung, dass sie zu Hause schnell nachreifen, aber nicht immer geht der Plan auf. Im Internet kursieren diverse Tipps, wie man das Obst schneller reif bekommen soll und die haben wir mal unter die Lupe genommen.

Banane innerhalb einer Stunde reif bekommen

Eine braune Banane liegt auf einem Backblech.
Die Banane sieht zwar nun so aus, als wäre sie sehr reif, das Innere der Frucht ist durch den Tipp aber nicht gereift.
© rtl.de, Pauline Rosa Maier

Je brauner eine Banane, desto süßer. Manchmal hat man aber auch einfach Pech und erwischt nur grüne, unreife Bananen im Supermarkt. Ein Tipp im Internet verspricht, eine Banane innerhalb einer Stunde reifen zu lassen.

Dazu benötigt man nur eine unreife Banane und einen Backofen.

In zwei einfachen Schritten soll sich die leckere Frucht dann von grün zu braun färben:

  1. Die ungeschälte Banane bei 150 Grad auf ein Backblech mit Backpapier legen und anschließend eine Stunde backen.

  2. Die gebackene Banane zum Abkühlen in den Kühlschrank legen.

Wir haben das mal getestet. Unser Fazit: Äußerlich hat der Tipp funktioniert und die Banane hat sich innerhalb kürzester Zeit braun gefärbt. Geschmacklich gibt es aber deutliche Abzüge, denn wie eine reife Frucht schmeckt unsere Test-Banane nicht.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

So lässt man Mangos reifen

Tomaten und Mango in einer Papiertüte.
Ethen ist ein farbloses Gas, das bei bestimmten Obst- und Gemüsesorten den Reifeprozess beschleunigt. Enthalten ist das zum Beispiel auch in Birnen.
© rtl.de, Pauline Rosa Maier.

Mangos werden aus dem Ausland importiert und dort unreif geerntet, damit sie auf dem Weg zu uns in den deutschen Supermarkt nicht faulen. Vor Ort müssen sie dann aber nachreifen, um ihr volles Aroma entfalten zu können. Drei Tipps sollen die exotische Tropenfrucht reifen lassen.

In Zeitungspapier einwickeln

Der erste Tipp ist simpel – die Frucht bei Zimmertemperatur für ein bis zwei Tage in Zeitungspapier einwickeln, bis sie den gewünschten Grad der Reife hat. Der Tipp hat bei unserem Check gut funktioniert, die Frucht ist zuhause nachgereift, allerdings hat sie noch nicht ihr volles Geschmacksaroma entfalten können – die höchste Stufe der Reife war also noch nicht erreicht.

Mit anderem Obst in eine Papiertüte packen

Manche Früchte sondern das Gas Ethen ab, so zum Beispiel Äpfel, Birnen, aber auch Tomaten. Das sorge dafür, dass die Mango schneller reift, heißt es. Packt man beide Früchte zusammen in eine Tüte, sollte die Mango ebenfalls innerhalb von zwei bis dre Tagen reif sein. Auch der Tipp hat zumindest einen Fortschritt im Grad der Reifung gebracht, aber auch hier ist die Frucht nach der angegebenen Zeit noch nicht endgültig reif. Für diejenigen, die ihre Mango nicht supersüß mögen, ist dieser Tipp aber zu empfehlen.

Frischhaltefolie

Manchmal merkt man erst nach dem Aufschneiden, dass die Mango noch nicht reif ist. Aber hier soll es sich anbieten, die Mangostücke mit Frischhaltefolie abzudecken und für zwei Tage bei Zimmertemperatur zu lagern. Nach dem ersten Tag war kaum ein Unterschied zu sehen, aber nach einem weiteren Tag war die Frucht gereift. Eine gute Möglichkeit also, um die zuvor unreife Mango nach dem Aufschneiden doch noch genießen zu können.

Auch beim Reifeprozess der Avocado kann nachgeholfen werden

Eine Avocado eingewickelt in Alufolie im Ofen.
Die Avocado soll durch die Hitzezufuhr dazu gebracht werden, ihr Reifegas auszuströmen.
© rtl.de, Pauline Rosa Maier.

Avocados schmecken am besten, wenn ihre Konsistenz cremig weich ist. Im Supermarkt sind sie aber oft noch hart. Doch auch hier nicht verzagen – diese zwei Tipps sollen helfen:

In Alufolie im Ofen backen

Für zehn Minuten bei 90°C in den Ofen – und schon soll das Lorbeergewächs reif sein. Der Tipp funktioniert schnell, und tatsächlich hat man nach der angegebenen Zeit eine leckere, weiche Avocado, perfekt für Guacamole!

Mit anderem Obst in eine Papiertüte packen

Genau so wie bei der Mango soll dieser Tipp hier auch funktionieren. Einfach mit einem Obst, das Ethan absondert, in eine Papiertüte packen, und innerhalb von zwei bis drei Tagen sollte die Avocado dann auch den gewünschten Reifegrad haben. Das Ergebnis ist ähnlich wie bei der Mango – die Frucht ist nun weicher, aber die endgültige Stufe der Reifung ist noch nicht erreicht.

Das Fazit

Einige Tipps konnten in unserem Check tatsächlich dabei helfen, die Früchte schneller reifen zu lassen. Geduld sollte aber trotzdem mitgebracht werden, denn nur der Tipp mit der Avocado, eingewickelt in Alufolie, konnte in kürzester Zeit das gewünschte Ergebnis erzielen. Der Tipp, die Banane zu backen, hat zwar auf den ersten Blick funktioniert, aber konnte geschmacklich dann nicht überzeugen. (mne)