Sie gab sich als Tierschützerin aus

Tierquälerin tötet 64 Katzen! Jetzt wurde die Frau (26) verurteilt

© Dakota County Jail

15. April 2019 - 14:12 Uhr

Furchtbar: Sie lebte mit 144 Katzen in einer Wohnung

Was diese Frau aus dem US-Staat Minnesota getan hat, ist einfach nur entsetzlich! Die 26-Jährige lebte über Monate hinweg mit 144 Katzen, fünf Hunden, einem Meerschweinchen und einem Schwein in einer kleinen Wohnung. Offiziell betrieb sie dort ein privates Tierpflegeheim. Doch in Wirklichkeit ist die junge Frau eine üble Tierquälerin und Katzenmörderin. 64 Katzen hat sie auf ihrem Gewissen. Jetzt wurde sie von einem US-Gericht verurteilt.

Zwei Jahre auf Bewährung für die 26-Jährige

In dieser Wohnung mussten die armen Tiere hausen.
In dieser Wohnung mussten die armen Tiere hausen.
© Second Chance Animal Rescue

Die Liste ist lang, dessen sich die 26-jährige Caycee Lynn Bregel schuldig gemacht hat. Der jungen Frau wurde vorgeworfen, Tiere in 13 Fälle misshandelt, 64 Katzen getötet und über 40 Tiere vernachlässigt zu haben. Vor dem Bezirksgericht Dakota gab sie die Taten zu. Der Richter verurteilte sie zu zwei Jahren Haft auf Bewährung, 90 Tagen Hausarrest und 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit. Außerdem muss sie sich in psychiatrische Behandlung begeben. Nie mehr wieder darf sie Tiere besitzen oder pflegen, urteilte der Richter.

Sie betrieb ein gemeinnütziges Tierheim

Hier hat die Frau mehr als 60 Tiere getötet.
Hier hat die Frau mehr als 60 Tiere getötet.
© Second Chance Animal Rescue

Laut Anklage betrieb Caycee das gemeinnützige Tierpflegeheim "Minnesota Animal Rescue" in einer Wohnung in Farmington, einer Kleinstadt nahe Minneapolis. Dort hatte sie zwischen Juli 2017 und Februar 2018 insgesamt 144 Katzen, fünf Hunde und ein Meerschweinchen untergebracht. Die Tiere lebten dort auf engstem Raum zusammen, wurden von der 26-Jährigen vernachlässigt, gequält und getötet. 

Tote Katzen im Hinterhof und in Gefrierfächern

Die 26-jährige Frau hat die Tiere über Monate hinweg gequält und vernachlässigt.
Die 26-jährige Frau hat die Tiere über Monate hinweg gequält und vernachlässigt.
© Second Chance Animal Rescue

Letztendlich wurde ihr ein Schwein zum Verhängnis, welches die grausame Tierquälerin in ihre Obhut nahm. Nachbarn beschwerten sich im Mai 2018 bei der Polizei über den schrecklichen Geruch, der aus der Wohnung kam. Als die Behörden die Wohnung durchsuchten, fanden sie die verwahrlosten Tiere in einem schrecklichen Zustand. Darunter auch mehrere tote Katzen in Gräbern im Hinterhof des Hauses, im Tiefkühlfach des Kühlschrankes und im Eisfach in der Garage. 

Die Tiere wurden anschließend an ein Tierheim übergeben. Einige Katzen mussten sogar eingeschläfert werden. Woher die ganzen Tiere, und vor allem das Schwein, kamen, ist noch unklar.