"Team Wallraff"-Reporter Alexander Römer über die Wiedereröffnung bei "Burger King"

Burger King Chef
"Burger King"-Chef Andreas Bork (links) und Alexander Römer.

"Der Neuanfang hat begonnen!"

Mich freut es wirklich sehr, dass für die über 3000 Mitarbeiter der Yi-Ko Holding GmbH das Warten ein Ende hat. Sie können endlich wieder arbeiten gehen. Das Schlimmste war die Unsicherheit der vergangenen Wochen. Mich riefen viele Mitarbeiter an und wollten von mir wissen, was nun passieren wird, wann und ob sie überhaupt wieder arbeiten gehen werden. Diese Sorgen kurz vor Weihnachten wuchsen Tag für Tag, doch jetzt gibt es den ersten Lichtblick – Burger King Deutschland beliefert wieder die 89 Filialen der insolventen Yi-Ko GmbH.

Damit ist zwar noch immer nicht geklärt, wer der neue Eigentümer der Restaurants wird, doch mit der Öffnung geht es zumindest für die Mitarbeiter weiter. Angeblich soll es bereits mehrere Investoren geben, die an einer Übernahme der Restaurants und damit der Mitarbeiter interessiert sind. Bis Mittwoch, den 17.12., sollen alle Restaurants wieder geöffnet sein. Burger King Deutschland entsendet Fachleute und versucht, bei dem schwierigen Vorhaben zu helfen.

Das ist, wie ich finde, ein erster Schritt, um die Verantwortung für 89 Burger King Restaurants mit ihren 3.000 Mitarbeitern der Yi-Ko Holding GmbH zu übernehmen.