Wie alte Menschen in psychiatrischen Einrichtungen „geparkt“ werden

Team Wallraff: Psychiatrie statt Pflegeheim?

22. März 2019 - 16:30 Uhr

Hinweise auf Patienten, die nicht in die Psychiatrie gehören

RTL-Reporter Torsten Misler bewirbt sich als Pflegepraktikant im Stuttgarter Furtbachkrankenhaus. Er will den Hinweisen von Zuschauern an das "Team Wallraff" nachgehen, wonach es dort Patienten geben soll, die hier möglicherweise nicht hingehören. Als Pflegepraktikant Daniel recherchiert er undercover auf der Station.

Ältere Menschen in Psychiatrie, weil keine Pflegeheimplätze vorhanden?

Was ihm schnell auffällt, ist der teilweise große Altersunterschied der Patienten. Auf den Fluren der teils geschlossenen Station sieht der RTL-Reporter Jugendliche, die wegen Drogen- oder Alkoholsucht und wegen anderer psychischer Erkrankungen behandelt werden.

In manchen Zimmern trifft er bei seinen Recherchen auf alte Menschen mit Diagnosen wie Demenz oder Psychose. Pfleger äußern gegenüber dem Reporter den Verdacht, dass die Menschen hier seien, weil sie keinen Pflegeheimplatz bekämen. Angesprochen auf die Patientin Maria L., eine 87-jährige Rentnerin, wird ein Pfleger sehr drastisch: "Ein Pflegeheim ist das hier. Nichts anderes... Frau L. psychotisch? Wo ist die psychotisch?"

Dieses Zwischenparken älterer Menschen sei für die Psychiatrien zudem auch sehr lukrativ, meint ein anderer Pfleger: "Wissen sie, die 80- und die 90-Jährigen bringen Geld. Das ist das Problem. Deshalb machen sie das auch. Sie halten sie auch fest hier. Und das ohne wirklich psychiatrische Diagnose. Die werden aufgenommen und liegen dann Wochen und Monate in ihrem Bett."

Krankenhaus weist Vorwürfe von sich

Die 27 Betten der Station sind während des Undercover-Einsatzes des RTL-Reporters als Pflegepraktikant fast immer belegt. Ein Pfleger vertraut ihm an, dass manche Patienten anscheinend auch länger bleiben müssen, als er es für notwendig hält: "Wir haben jetzt auf der Station mindestens drei oder vier Patienten, die man entlassen kann."

Die Krankenhausleitung nimmt dazu wie folgt Stellung: "Die Behauptung, (…) wir (…) würden Patienten länger auf der Station behalten als erforderlich ist, müssen wir mit Nachdruck zurückweisen. (...) Außerdem gibt es den medizinischen Dienst der Krankenkassen, um eine mögliche Fehlbelegung zu überprüfen."

Team Wallraff bei TVNOW

Folge verpasst? Den ganzen Einsatz von "Team Wallraff - Undercover in Psychiatrien und Jugendhilfe" gibt's zum nachträglichen Abruf bei TVNOW.